Werbung
Werbung
Werbung

Assistenzsystem: Comnovo bringt mehr Sicherheit für Staplerfahrer und Lageristen

Mit einem funkbasierten System aus Sender und Empfänger will der Hersteller Unfällen vorbeugen per Abstandsbestimmung. Gefahrloses Arbeiten im Staplerumfeld.
Vorbeugend: Der Empfänger im Fahrzeug nimmt die Signale des Senders auf und warnt rechtzeitig vor Personen im Umfeld. | Foto: Comnovo
Vorbeugend: Der Empfänger im Fahrzeug nimmt die Signale des Senders auf und warnt rechtzeitig vor Personen im Umfeld. | Foto: Comnovo
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Der Dortmunder Spezialist für Warnsysteme Comnovo GmbH hat ein neuartiges, funkbasiertes Assistenzsystem vorgestellt, das die Risiken für Kollisionen zwischen mobilen Maschinen und Personen reduzieren soll. Die Funktechnologie des sogenannten D2SENSE habe sich im Arbeitsalltag bereits vielfach bewährt, wirbt der Anbieter. Das System umfasst einen in Fahrernähe installierten "Keeper" sowie den "Beeper", mit denen Personen ausgerüstet werden, die sich im Umfeld der Maschine befinden, beschreibt der Hersteller. Zur Abstandsbestimmung nutze die selbst entwickelte und patentierte Technologie ein eigenes, breitbandiges Funksignal, das mit keiner Funkfrequenz interferiere, so der Anbieter. Die Funkreichweite beträgt bis zu 30 Meter. Mit zehn Zentimetern Messgenauigkeit und dem Feature Richtungsdetektion soll das System sehr präzise sein. Der Warnbereich könne an die Kontur des Fahrzeugs angepasst werden, weise keine toten Winkel auf und lasse sich individuell auf die Gegebenheiten des Betriebs und der Fahrgeschwindigkeit einstellen. „Es ist sogar möglich, durch die Funkausbreitung um die Ecke zu schauen und Personen hinter Hindernissen zu erkennen“, ergänzt Ron Winkler, einer der Geschäftsführer der Comnovo GmbH, die 2013 als Spin-off vom Lehrstuhl für Kommunikationsnetze der TU Dortmund ausgegründet wurde.

Das System kann auf allen Fahrzeugen ohne großen Aufwand nachgerüstet werden und lässt sich mit steigenden Anforderungen aufrüsten. Es ermögliche den mit den sogenannten "Beepern" ausgestatteten Personen, gefahrlos im Bereich von Gabelstaplern zu arbeiten. Sobald der vorab eingestellte, kritische Gefahrenbereich erreicht ist, werden Fahrer und gefährdete Person zielgerichtet durch optische, haptische und akustische Signale alarmiert. Die Akkulaufzeit "Beepers" betrage rund 16 Stunden. Beide Geräte sind nach Schutzart IP54 ausgeführt und sollen auch robustes Handling unbeschadet überstehen. Neben der reinen Personenwarnung bietet der Hersteller darüber hinaus ein großes Portfolio mit weitreichenden Einsatzmöglichkeiten, so dass nunmehr auch weitere Gefahrenbereiche zum Beispiel durch stationäre Warngeräte wie dem Keeper Static abgedeckt werden könnten, schildert der Anbieter.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung