Atomic setzt auf individuelle Verpackungslinie

Die Anlage des Spezialisten Packsize kann kubische und lange Produkte gleichermaßen verpacken.

Ob kubisch oder lang: Die neue Verpackungslinie bei Atomic kann alle Produkte des Anbieters gleichermaßen verpacken. (Foto: Atomic)
Ob kubisch oder lang: Die neue Verpackungslinie bei Atomic kann alle Produkte des Anbieters gleichermaßen verpacken. (Foto: Atomic)
Johannes Reichel
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Sandra Lehmann)

Der auf Winterequipment spezialisierte Sportartikelhersteller Atomic Austria GmbH, Altenmarkt, hat eine eigens auf die besonderen Bedürfnisse des Unternehmens ausgelegte Verpackungslinie des Herstellers Packsize installiert. Das geht aus einer Pressemitteilung des Verpackungssysteme-Unternehmens vom 10. Dezember hervor. Wie Packsize berichtet, wurde die automatisierte Anlage speziell für gleichzeitiges Verpacken von kubischen und langen Paketen entwickelt.

Eigens entwickelte Zuschnittmaschine

Möglich werde dies durch PackLeap, eine gemeinsame Marke von Packsize und Becker Sondermaschinenbau. Eine eigens entwickelte Zuschnittmaschine aus dem Hause Becker wurde dazu in zwei parallele Verpackungsstränge integriert. Die beiden Linien umfassen nach Herstellerangaben jeweils einen Produktvorbereitungs- und Auflageplatz, einen halbautomatischen Kartonaufrichter sowie eine Verschlussmaschine inklusive Etikettenapplikator. Mit der Installation ging laut Packsize eine deutliche Effizienzsteigerung einher. Die Menge der verpackten Aufträge erhöhte sich von 125 auf 220 pro Stunde, und das mit weniger Mitarbeitern.

„Wir sind froh, von der Expertise im On Demand Packaging profitieren zu können. Nun sind wir sowohl dem gestiegenen Bestellvolumen als auch den Herausforderungen durch die Unterschiedlichkeit unserer Produkte in Größe und Form gewachsen“, so Kristel Verreth, Projektmanagerin bei Atomic.

Printer Friendly, PDF & Email