Aus zwei mach vier

Sörensen hat seine Produktpalette erweitert und wird in Zukunft neben den 2-Zylinder-Ladebordwänden auch Ladebordwände mit vier Zylindern anbieten.
Redaktion (allg.)
Der Ladebordwandhersteller Sörensen Hydraulik GmbH mit Hauptsitz in Hamburg hat auf der IAA Nutzfahrzeuge zusätzlich zu den bewährten 2-Zylinder-Ladebordwänden erstmals auch Modelle mit vier Zylindern präsentiert. Neben der neuen 4-Zylinderserie mit dem Namen „X4“ wurde dem Fachpublikum in Hannover zudem eine neue faltbare Ladebordwand für Transporter vorgestellt. Die neue X4 ist Unternehmensangaben zufolge zunächst mit 1.000 und 1.500 Kilogramm Tragkraft erhältlich. Weitere Produkte seien in Planung. Als langjähriger Hersteller von Ladebordwänden habe man bei Sörensen bereits Erfahrung in der Produktion von 4-Zylinder-Ladebordwänden. Moderne Materialien sollen dabei für ein geringes Eigengewicht von 253 Kilogramm bei 1.000 Kilogramm Tragkraft und 325 Kilogramm bei 1.500 Kilogramm Tragkraft sorgen. Anders als bei anderen Ladebordwänden sind bei der X4 jeweils zwei Zylinder übereinander im Hub- beziehungsweise Schließarm angeordnet. Dieser konstruktive Trick führe einerseits dazu, dass die Zylinder besser vor möglichen Umwelteinflüssen geschützt sind und bewirkt andererseits, dass mehr Platz für Fahrzeugrückleuchten und Anhängerdeichsel bleibt. (swe)