Automatisches Kompaktlager: Kleinteilelagerung für schmale Budgets

Das neue Kompaktlager psb microstore ist der Einstieg in die automatische Lagerung von Kleinteilen nach der Ware-zur-Person-Systematik.

Die automatische Lagerung von Behältern oder Tablaren per Shuttle sorgt für hohe Flexibilität. | Bild: psb intralogistics GmbH
Die automatische Lagerung von Behältern oder Tablaren per Shuttle sorgt für hohe Flexibilität. | Bild: psb intralogistics GmbH
Tobias Schweikl

Von der psb intralogistics GmbH kommt ein neues Kompaktlager für Kleinteile. Das „psb microstore“ ist als Ware-zur-Person-System konzipiert. Als mögliche Einsatzszenarien nennt der Hersteller Ersatzteil-, Werkzeug-, oder Konsolidierungslager. Auch als Micro-Fulfillment-Lösung sei es geeignet. Auch in Unternehmen, die bereits über ein großes automatisiertes Lagersystem verfügen, könne das microstore eine sinnvolle Ergänzung sein, wenn es darum geht, kleinere dezentrale Lageraufgaben zu überschaubaren Kosten zu lösen.

Die schlanke Lagerlösung besteht aus einer Regalanlage, einem Shuttle-Fahrzeug vom Typ „vario.sprinter“ zur Ein- und Auslagerung der Waren sowie einem Lift, der das Shuttle mit den Waren auf die verschiedenen Lagerebenen transportiert. Komplettiert wird das System durch einen seitlich angeordneten Kommissionier-Arbeitsplatz, der bis zu 150 Behälter pro Stunde automatisiert zur Verfügung stellt.

Die automatische Lagerung erfolgt je nach Bedarf einfach- oder mehrfachtief in Behältern oder Tablaren mit den Grundmaßen 600x400 bzw. 650x450 Millimetern und bis zu 70 Kilogramm Gewicht. Beim Einsatz von Tablaren seien auch kundenseitig bereits vorhandene Behälter oder Kartons ebenso wie kleine Lagereinheiten nutzbar, so der Hersteller.

Das Kompaktlager lässt sich in unterschiedlichen Höhen- und Längenvarianten erstellen. Es wird auf die Gegebenheiten des jeweiligen Kundenprojektes zugeschnitten. Dies ermögliche die vollständige Nutzung der zur Verfügung stehenden Fläche und Höhe sowie die exakte Auslegung für die benötigte Kapazität und Leistung, heißt es.

Im Gegensatz zu anderen schlanken Lagerlösungen wie Paternosterschränken oder Hubbalkensystemen sei das Kompaktlager weder in der Höhe noch in der Länge begrenzt. Daher ist das Lager auch in niedrigen Gebäuden eine sehr effiziente automatische Lösung. Laufwege der Mitarbeiter entfallen, da das Lagergut am zentralen Kommissionierplatz bereitgestellt wird.

Das psb microstore ist als Stand-alone-System konzipiert. Über ein Terminal am Kommissionier-Arbeitsplatz werden sowohl die Ein- und Auslagerung gesteuert als auch die Bestands- bzw. Benutzerverwaltung abgewickelt. Mit einer optionalen Schnittstelle kann das Kompaktlager auch in eine bestehende Systemlandschaft eingebunden werden. Bei Bedarf lassen sich darüber erweiterte Funktionen realisieren.

Printer Friendly, PDF & Email