Automatisierte Fördertechnik: Cellumation will in Asien wachsen

Eine strategische Partnerschaft mit dem Asien-Experten Melchers Gruppe soll für den Fördertechnikhersteller Cellumation das Wachstum im asiatischen Raum beschleunigen.

Mit seiner sechseckigen Roboterzelle möchte cellumation auch den asiatischen Markt erobern. | Bild: Cellumation
Mit seiner sechseckigen Roboterzelle möchte cellumation auch den asiatischen Markt erobern. | Bild: Cellumation
Tobias Schweikl

Der Fördertechnikhersteller Cellumation will auf dem asiatischen Markt wachsen und geht deshalb eine strategische Partnerschaft mit der Melchers Gruppe ein. Die Bremer Unternehmensgruppe ist darauf spezialisiert, internationale Märkte zu erschließen, und bereits seit über 150 Jahren in Asien aktiv. Mit einem Netzwerk von mehr als 50 Tochterunternehmen deckt die Melchers Gruppe die Wertschöpfungskette von der Produktion über Vertrieb und Handel bis hin zu Marketing und Aftersales ab.

„Mithilfe unserer Marktkompetenz wird sich Cellumation auch weit außerhalb Europas einen Namen machen. Gleichzeitig stärken wir unser Netzwerk mit einem Innovationstreiber, der die Logistik revolutionieren wird“, sagt Nicolas C. S. Helms, Geschäftsführer der Melchers Gruppe.

Das Kernprodukt von Cellumation ist die selbst entwickelte sechseckige Roboterzelle „celluveyor“, aus der sich beliebige Layouts für unterschiedlichste Förderaufgaben zusammensetzen lassen. Sie kann zum Sortieren von Paketen ebenso wie zum Depalettieren eingesetzt werden und reduziert den Platz- und Personalbedarf in Distributionszentren und Microhubs.