Automatisierter Materialtransport: Fetch bringt‘s

Zebra Technologies erweitert das Robotics-Produktportfolio von Fetch um eine neue Lösung für effizientere Prozesse in der Auftragsabwicklung.

Das neue System besteht aus den AMRs "FlexShelf", "FlexShelf Guide" und "RollerTop Guide". | Bild: Zebra
Das neue System besteht aus den AMRs "FlexShelf", "FlexShelf Guide" und "RollerTop Guide". | Bild: Zebra
Tobias Schweikl

Die Zebra Technologies Corporation hat eine neue Kommissionierlösung vorgestellt. Das Fulfillment-System umfasst die drei autonomen mobilen Roboter (AMRs) „FlexShelf“, „FlexShelf Guide“ und „RollerTop Guide“, die ebenfalls neu eingeführt werden. Basierend auf einem verbesserten Fulfillment-Softwarepaket in FetchCore erweitern die drei neuen AMRs die Angebote von Fetch im Bereich Kommissionierung.

„2020 haben wir SmartSight als unsere erste Automatisierungslösung für den Einzelhandel eingeführt. Fetch und sein umfassendes Portfolio von AMRs für den Materialtransport in der Logistik und Fertigung gehören erst seit wenigen Monaten zu Zebra. Dennoch vereint unsere neue, umfassende Fulfillment-Lösung das Beste beider Unternehmen und unterstützt unsere Kunden im Einzel- und Großhandel, sowie Logistik-Drittpartner (3PL). Mit unserer Lösung können Unternehmen auch große Herausforderungen bei Arbeitsabläufen und in der Kommissionierung erfolgreich bewältigen – und zwar mit einer wirklich intelligenten Automatisierung", so James Lawton, Vice President und General Manager Robotics Automation, Zebra Technologies.

Ebenfalls Teil der Fulfillment-Lösung ist ein neues „FetchCore“-Fulfillment-Softwarepaket für die Auftrags- und Stapelkommissionierung. Die „FetchCore“-Enterprise Cloudsoftware ermögliche eine dynamische und flexible Zuteilung von Mitarbeitern und Robotern, wo sie gerade gebraucht werden, so der Hersteller. Zudem könne die Lösung in die relevanten Warehouse-Management-Systeme (WMS) und Warehouse-Execution-Systeme (WES) integriert werden, um so die Abläufe in der Auftrags-, Stapel-, Kisten- und Paletten-Kommissionierung zu optimieren.

Das neue Fulfillment-Softwarepaket von FetchCore umfasst Funktionen wie Informationsausgabe fürs Lager, das Management von Produktbewegungen, eine Kommissionier-Heatmap, erweiterte Fulfillment-Analysen und Gabelstaplererkennung. Die Funktion für die Informationsausgabe wird dabei in FetchCore mit den physischen Orten für die Kommissionierung verknüpft, so dass keine QR-Codes mehr nötig sind. Die AMRs richten sich automatisch an den jeweils neuen Standorten innerhalb eines Lagers aus.

„Mit der Fulfillment-Lösung von Zebra kombiniert Manhattan Associates eine umfassende, erstklassige Fulfillment-AMR-Lösung mit den Optimierungsfunktionen unserer Lagerverwaltungssoftware. Wir freuen uns, eine Lösung anzubieten, die die einzelnen Kommissionier-Vorgänge und die Kommissionierung von Kartons auf Paletten wesentlich effizienter gestaltet. Dies ist gerade aktuell besonders wichtig, da viele unserer Kunden mit Herausforderungen wie Arbeitskräftemangel, Lieferengpässen und engen Lieferfenstern konfrontiert sind", so Jon Liberman, Vice President von Enterprise Mobility bei Manhattan Associates, Premium Partner in Zebra’s PartnerConnect-Programm.

Basierend auf der „Fetch Freight100“-Plattform ermöglichen „FlexShelf“ und „FlexShelf Guide“ flexible Konfigurationen je nach der Größe und dem Abstand von Kisten. Dadurch könne eine größere Bandbreite an Produkten mit den AMRs kommissioniert werden. Mit den Lösungen würde die Kommissionierung darüber hinaus genauer durchgeführt, da sie über eine Put-to-Light- und Pick-Side-Beleuchtung verfügen. Unternehmen, die den „RollerTop Guide“-AMR einsetzen, können jeden Kommissionier-Prozess mit bestehenden stationären Förder-, Sortier- und automatischen Lager- und Bereitstellungssystemen (AS/RS) integrieren.

Die neuen AMRs können entweder gekauft oder als Robot as a Service (RaaS) verwendet werden.

Printer Friendly, PDF & Email