Werbung
Werbung
Werbung

Automatisierung: Mehr Picks durch Roboter-Lager

Die Schweizer Warenhauskette Manor plant ein weiteres automatisiertes Kompaktlager. Die Inbetriebnahme ist in der zweiten Hälfte 2016 vorgesehen.
Beim AutoStore-Kompaktlager fahren auf der Oberseite des gassenlosen Aluminium-Lagergerüsts 82 Roboter. | Foto: Swisslog
Beim AutoStore-Kompaktlager fahren auf der Oberseite des gassenlosen Aluminium-Lagergerüsts 82 Roboter. | Foto: Swisslog
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Nachdem die Schweizer Warenhauskette Manor bereits im August 2014 ein automatisiertes Kompaktlager in Hochdorf (CH) in Betrieb genommen hat, wird nun eine weitere solche Anlage in Möhlin (CH) errichtet. Das Unternehmen hat sich in beiden Fällen für ein so genanntes „Autostore“-Lager von Swisslog entschieden.
Manor habe nach Inbetriebnahme der ersten Anlage erhebliche Kosteneinsparungen erzielt, wie Swisslog meldet. Unter anderem hätten mehrere bestehende Außenlager aufgegeben werden können. Außerdem hätte sich die Pickleistung vervierfacht.
Die in den kommenden Monaten realisierte AutoStore-Anlage wird in der Dimensionierung in etwa der bestehenden Anlage gleichen. Auf der Oberseite des gassenlosen Aluminium-Lagergerüsts werden sich 82 Roboter bewegen. Für die Einlagerung werden rund 27.400 Behälterstellplätze zur Verfügung stehen. Alle gelagerten Artikel werden von den Roboterfahrzeugen automatisch zu den acht seitlich an dem Aluminiumgerüst angeordneten Kommissionier-Stationen transportiert.
In Möhlin wird auch ein Pufferlager mit 9.600 Behälterstellplätzen für die fertig kommissionierten Artikel installiert. Eine Behälterförderanlage verbindet die AutoStore-Anlage mit dem Pufferlager. Sieben Regalbediengeräte vom Typ Tornado werden in dem automatischen Behälterlager die Filialbehälter ein- und auslagern. Gesteuert wird das System durch das Swisslog-Lagerverwaltungssystem „WM 6“.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung