Werbung
Werbung
Werbung

Autonome City-Logistik: Bruchsal bekommt Referenzquartier

In dem Leuchtturmprojekt „efeuCampus“ sollen Güter auf der „letzten Meile“ mit Fahrzeugrobotern verteilt werden.

Rathaus Bruchsal: Zum Startschuss versammelten sich alle Innovationspartner des efeuCampus. (Foto: PTV)
Rathaus Bruchsal: Zum Startschuss versammelten sich alle Innovationspartner des efeuCampus. (Foto: PTV)
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Matthias Pieringer)

In Bruchsal ist vor Kurzem der Startschuss für den „efeuCampus“ gefallen. In dem Leuchtturmprojekt gehe es um die Frage, wie urbane Logistik künftig „emissionsfrei, generationengerecht und wirtschaftlich tragbar“ gestaltet werden kann, meldete am 17. Juli der Karlsruher Logistik-IT-Anbieter PTV Group, einer der sechs Partner im Projekt.

Rund 240 Einwohner auf Ex-Kasernengelände

In einem Bruchsaler Stadtquartier, einem ehemaligen Kasernengelände (Dragoner Kaserne) mit rund 240 Einwohnern wird nun ein Versuchslabor aufgebaut. Dort sollen zukunftsweisende Systeme der Ver- und Entsorgung im Bereich Pakete und Müll entwickelt und erprobt werden – so zum Beispiel der Einsatz von autonomen Roboterfahrzeugen für die Auslieferung.

„Wir freuen uns sehr dieses wegweisende Projekt mit unseren Lösungen und unserem Know-How unterstützen zu können“, sagte Marcel Huschebeck, Logistics Research Portfolio Manager und Leiter des Projekts auf PTV-Seite. „Unsere Aufgabe wird dabei sein, auf die Transportplanungsseite zu schauen und diese Quartierslösung in bestehende Distributionsstrukturen zu integrieren. Um eine optimierte Tourenplanung zu ermöglichen passen wir etwa unsere Software an die Rahmenanforderungen des efeuCampus an“, erläuterte Huschebeck.

Sechs Partner im Konsortium

Für das Forschungsprojekt „efeuCampus“ (efeu: eco-friendly experimental urban logistics) haben sich im Auftrag der Stadt Bruchsal und gefördert von der TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) sechs Partner zu einem Konsortium zusammengeschlossen. Neben der PTV Group gehören das Bruchsaler Technik-Unternehmen SEW Eurodrive sowie das Karlsruher Institut für Technologie (KIT), die Hochschule Karlsruhe, das Forschungszentrum Informatik und das Dienstleistungsunternehmen Big dazu. Das Projekt wird durch Zuwendungen im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) Innovation und Energiewende sowie dem Land Baden-Württemberg gefördert. Weitere Informationen unter: https://efeucampus-bruchsal.de/

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung