Autonome mobile Roboter: Locus kauft Waypoint

Um sein Produktangebot zu erweitern, hat der Fulfillment-Automatisierer Locus Robotics den Industrie-Spezialisten Waypoint Robotics übernommen.

Die Übernahme von Waypoint durch Locus erweitert die Locus-Produktpalette um größere und schwerere Nutzlasten. | Bild: Locus
Die Übernahme von Waypoint durch Locus erweitert die Locus-Produktpalette um größere und schwerere Nutzlasten. | Bild: Locus
Tobias Schweikl

Übernahme im Bereich der Lagerautomatisierung. Locus Robotics, ein Anbieter von autonomen mobilen Robotern (AMR) für Fulfillment-Lager, übernimmt seinen Marktbegleiter Waypoint Robotics. Waypoint ist auf autonome, mobile Roboter für den industriellen Einsatz spezialisiert.

„Locus ist nachweislich führend bei der Entwicklung hochproduktiver und innovativer AMR-Technologie, die den Bedarf unserer Kunden an einer umfassenden Lageroptimierung effizient erfüllt“, so Rick Faulk, CEO von Locus Robotics. „Da Auftragsabwicklung und Arbeitskräftemangel auf der ganzen Welt weiter zunehmen, wird die Übernahme von Waypoint Robotics unsere Fähigkeit beschleunigen, diesen globalen Anforderungen in nur wenigen Monaten anstatt in Jahren nachzukommen, und uns dabei helfen, die digitale Transformation des Lagers voranzutreiben.“

Die Übernahme erweitert die Produktlinie der AMR-Lösungen von Locus. Diese umfasst Lösungen im Bereich E-Commerce, Kisten- und Palettenkommissionierung bis hin zu größeren und schwereren Nutzlasten. Die mobilen Vector- und MAV3K-Roboterplattformen von Waypoint sind industrietauglich, flexibel, omnidirektional beweglich und können mit Modulen und Anbauteilen ausgestattet werden. Das macht sie für zahlreiche Anwendungen vielseitig und skalierbar. Darüber hinaus sind seien sie auch mit anderen Robotern wie den „LocusBots“ kompatibel und könnten mit Maschinen und IoT-Geräten in einer Anlage kommunizieren, so Locus.

„Waypoint teilt das Engagement von Locus für technologische Spitzenleistungen im Interesse des Kundenerfolgs“, sagte Jason Walker, CEO von Waypoint Robotics. „Wir freuen uns, zur Erweiterung der Locus-Produktfamilie beizutragen, um ein breiteres Spektrum an Lösungen für den Lager- und Industriemarkt anbieten zu können.“

Der Logistikdienstleister DHL hat kürzlich einen Vertrag mit Locus über 2.000 Roboter im Rahmen seiner Bemühungen um Digitalisierung seiner Lieferkettenprozesse unterzeichnet.

„DHL Supply Chain und Locus Robotics haben eine produktive Partnerschaft aufgebaut, die auf einer sehr erfolgreichen Integration der autonomen mobilen Roboterlösung von Locus in die Betriebsabläufe unserer Kunden basiert. Wir schätzen es sehr, dass Locus auf unsere Bedürfnisse eingeht“, so Sally Miller, CIO, DHL Supply Chain North America.

Die Multi-Bot-Lösung von Locus Robotics besteht aus autonomen mobilen Robotern, die mit menschlichen Mitarbeitern zusammenarbeiten. Die Lösung soll die Produktivität im Stückgut-Handling im Vergleich zu herkömmlichen Stückgut-Handlingsystemen um das 2- bis 3-fache steigern, verspricht der Hersteller.

Waypoint Robotics entwickelt omnidirektionale, autonome, mobile Roboter für den automatisierten Materialtransport, die einfach zu bedienen und industrietauglich sind. Vector, MAV3K und die unterstützenden Produkte von Waypoint seien sofort einsatzfähig und ermöglichten es, langweilige, gefährliche und schmutzige Aufgaben an Roboter zu delegieren, so das Unternehmen.

Printer Friendly, PDF & Email