Bahntransport ausgebaut

Die Garbe Logistic AG errichtet für die Spedition Reiner Bohnen und Danone Waters ein neues Logistikzentrum auf dem Logport-Gelände im Duisburger Hafen.
Redaktion (allg.)
Ab 2010 werden von dort aus die Wassermarken „Evian“ und „Volvic“ in den Norden und die Mitte Deutschlands vertrieben. Auf dem 70.000 Quadratmeter großen Areal entsteht derzeit ein Logistik-Railhub mit einer Fläche von 30.000 Quadratmetern. 500 Quadratmeter sind für Büros und 10.000 Quadratmeter als Freifläche zur Lagerung von Leergut vorgesehen. Zusätzlich stehen 35.000 Quadratmeter als Erweiterungsfläche zur Verfügung. 20 Stellplätze für Lkw sowie Parkmöglichkeiten für 60 Pkw sind geplant. Speziell für die Anlieferung auf der Schiene wurde vom Hafen ein zusätzliches Gleis an der Rückseite der Hallen verlegt. „Unser Ziel ist es, den Transport per Bahn weiter auszubauen“, so Carsten Stelter, Supply Chain Direktor bei Danone Waters. Dafür wird das Zugkonzept, mit dem das Unternehmen am Standort Hockenheim arbeitet, zusammen mit der Spedition Reiner Bohnen für den Standort Duisburg weiterentwickelt. Derzeit treffen vier Züge pro Woche, die von der französischen Staatsbahn SNCF und der zu DB Schenker Rail (UK) gehörenden Euro Cargo Rail gefahren werden, in Hockenheim ein und bringen 30 Prozent des Warenvolumens nach Deutschland. Ab 2011 sollen alle Warentransporte per Bahn in den beiden Lagerstandorten Hockenheim und in Duisburg eintreffen. Insgesamt 14 Züge werden dann von Frankreich nach Deutschland rollen. „Wir sparen künftig 30 Prozent der Emissionen ein, die zurzeit noch bei Transport und Lagerung entstehen“, so Stelter: „Das entspricht jährlich circa 8.000 Lkw-Fahrten.“ In Duisburg wird nach Angaben von Danone Waters das hafeneigene Eisenbahnverkehrsunternehmen duisport rail die letzte Meile übernehmen.