Baubeginn in München Aschheim: Daimler Truck errichtet weiteres Nutzfahrzeugzentrum

Bis 2025 entsteht in Aschheim ein neuer Servicebetrieb für Lkw der Marken Mercedes-Benz und Fuso, für Busse der Marken Mercedes-Benz und Setra und für Mercedes-Benz Transporter. Batterie- und Brennstoffzellen-Technologie sind im Konzept eingeplant.

Ab 2025 soll in Aschheim der Vertrieb und Service von Lkw der Marken Mercedes-Benz und Fuso sowie Service von Bussen der Marken Mercedes-Benz und Setra und von Mercedes-Benz Transportern angeboten werden. | Bild: Daimler Truck
Ab 2025 soll in Aschheim der Vertrieb und Service von Lkw der Marken Mercedes-Benz und Fuso sowie Service von Bussen der Marken Mercedes-Benz und Setra und von Mercedes-Benz Transportern angeboten werden. | Bild: Daimler Truck
Tobias Schweikl

In Aschheim bei München entsteht auf einem 44.500 Quadratmeter großen Grundstück an der Klausnerstraße 44-48 ein neues Nutzfahrzeugzentrum von Daimler Truck. Der Standort ist von Beginn an auch auf Nutzfahrzeuge ausgelegt, die von Batterie- und Brennstoffzellen-Technologie angetrieben werden.

Ab 2025 sollen hier Vertrieb und Service von Lkw der Marken Mercedes-Benz und Fuso sowie Service von Bussen der Marken Mercedes-Benz und Setra angeboten werden. Auch Mercedes-Benz Transporter können Aschheim anfahren. Der Standort soll zudem als Mietstützpunkt für CharterWay-Fahrzeuge fungieren.

Spatenstich und offizieller Baubeginn des Neubauprojekts war am 12. April 2024 im Beisein des stellvertretenden Bürgermeisters von Aschheim, Robert Ertl. Für den Bauherren Daimler Truck Real Estate nahm Mathea Hala als Projektleiterin an der Veranstaltung teil. Als Verantwortliche für den konzerneignen Vertrieb waren Volker Hüntrup und Stefan Heinz anwesend. Markus Mitterhusen, Centerleiter des Betriebes, hat die Gäste als lokal Verantwortlicher begrüßt und die wichtigsten Informationen des Bauvorhabens vorgestellt.

Hochvoltarbeitsplätze inklusive

Im Neubau werden rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Mercedes-Benz Nutzfahrzeugkunden aus der Region betreuen. Im Service-Bereich wird der Betrieb auf einer Werkstattfläche von rund 3.200 Quadratmetern unter anderem mit einem Dacharbeitsplatz für Busse ausgestattet. Auch Hochvoltarbeitsplätze speziell für Reparaturen an Elektrofahrzeugen sind vorgesehen.

In den vergangenen Monaten hat Daimler Truck bereits fünf weitere Nutzfahrzeugzentren in Betrieb genommen: in Haan bei Wuppertal, Piacenza und Brescia in Italien, Velký Týnec in Tschechien und zuletzt im März in Stuttgart. Der Bau bzw. die Modernisierung weiterer Standorte in Hamburg, Würzburg und Koblenz sei in Planung, wie es im Unternehmen heißt.

„Die Weiterentwicklung des konzerneigenen Vertriebsnetzes ist ein wichtiger Baustein unserer Strategie. Das Lkw-Geschäft ist grundsätzlich sehr komplex, beratungsintensiv und durch starke Beziehungen zwischen uns und unseren Kunden geprägt“, so Volker Hüntrup, Leiter Own Retail Europa bei Mercedes-Benz Trucks.

Über die konzerneigenen Handelsbetriebe und Standorte stünde man im engen Austausch mit den Kunden und könne Produkte und Services kundengerecht weiterentwickeln. Man sei zutiefst davon überzeugt, dass die Own Retail Betriebe auch in Zukunft erfolgskritisch für das Geschäft seien und investiere daher weiter in die Zukunft der Standorte.