Benteler: Größte Hochregalanlage für Rohre in Europa eröffnet

In Duisburg nimmt der Lagerhalter und Anarbeiter sein vollautomatisiertes Zentrallager in Betrieb. Bestand von 27.000 Tonnen an Rohren.

Volles Rohr: Bis zu 27.000 Tonnen an Rohren werden in der neuen Hochregalanlage von Benteler in Duisburg vollautomatisch verstaut. | Foto: Benteler
Volles Rohr: Bis zu 27.000 Tonnen an Rohren werden in der neuen Hochregalanlage von Benteler in Duisburg vollautomatisch verstaut. | Foto: Benteler
Johannes Reichel

Benteler Distribution Deutschland hat jetzt in Duisburg ein modernes Zentrallager mit Europas größter Hochregalanlage für Rohre eröffnet. Auf über 35.000 Quadratmetern Lagerfläche werden hier die Lagerkapazitäten des Standortes Duisburg gebündelt und die Logistik verbessert, um die Kunden noch besser zu bedienen, teilte der Anbieter mit. Der Neubau befinde sich in unmittelbarer Nähe des bestehenden Standortes von Benteler Distribution Deutschland im Duisburger Hafen. Herzstück des neuen Lagers ist eine vollautomatisierte Hochregalanlage, die laut Benteler mit einer Höhe von 25 Metern und 10.000 Kassettenplätzen die größte Anlage Europas für die Lagerung von Rohren ist. Damit habe das Unternehmen seine Lagerkapazitäten am Duisburger Standort mehr als verdoppelt. „Wir werden hier künftig einen Lagerbestand von 27.000 Tonnen Rohren verantworten – von Präzisionsstahlrohren über warmgefertigte Stahlrohre bis zu Edelstahlrohren. Als Spezialist im Bereich Lagerhaltung und Anarbeitung stellen wir sicher, dass wir den Kundenanforderungen Verfügbarkeit, Flexibilität und Qualität entsprechen“, erklärte Oliver Rechtsprecher, Geschäftsführer der Benteler Distribution Deutschland GmbH und Co. KG.

 

Im Zentrallager werden künftig Rohre auf Knopfdruck ein- und bei Bedarf wieder ausgelagert. Neue Deckenkräne ermöglichten dem Mitarbeiter eine schnelle und einfache Bearbeitung der Aufträge, so Benteler. Mithilfe der Deckenkräne werden auch die LKW entladen und anschließend an der Einlagerungsstation die Kassetten befüllt. Auf Knopfdruck würden diese dann automatisch in die Hochregalanlage gelangen. Zwei computergesteuerte Regalbediengeräte seien über eine Schnittstelle mit dem Warenwirtschaftssystem verbunden. "Je nach Auftrag fahren sie das Regal ab und holen das passende Rohr aus der jeweiligen Kassette", beschreibt Benteler mit. Im Anschluss würden die Rohre für den Versand vorbereitet und, sofern gut verpackt, von den Mitarbeitern auf die LKW geladen, beschreibt Benteler den Ablauf.

Printer Friendly, PDF & Email