Bestes Produkt der Messe

In den drei Kategorien "Beschaffen, Fördern, Lagern", "Kommissionieren, Verpacken, Sichern" und "Software, Kommunikation, IT" hat die Fachjury ihr Urteil gesprochen.
Redaktion (allg.)
Wie schon bisher achtete die Jury neben Innovation auch auf Praxisnähe in der Anwendung. Vorrangig ist letztlich der Nutzen des Anwenders. Die ausgezeichneten Unternehmen leisten mit ihren Produkten einen Beitrag zu sichereren Prozessen, zur leichteren Anpassung an Veränderungen, natürlich zu Effizienzverbesserung und somit letztlich zur Steigerung der Produktivität in der Logistik. Bestes Produkt in der Kategorie "Beschaffen, Fördern, Lagern" Die Auszeichnung geht an Westfalia, genauer an die TransStore GmbH & Co KG und die Westfalia Logistics Software GmbH & Co KG für den TransFaster. Es handelt sich hierbei um ein flurfrei arbeitendes Regalbediengerät (RBG), das auf den zu bedienenden Regalen aufliegenden Schienen verfährt und das selbst über vier Seile mit einer vertikal verfahrbaren Hubplattform verbunden ist. Diese Plattform kann je nach Einsatzfall die unterschiedlichsten Lastaufnahmemittel aufnehmen. Wie von herkömmlichen Regalbediengeräten her bekannt, sind so simultan Fahr- und Hubbewegungen möglich. Mit Hilfe spezieller Umsetzeinheiten (TransMover genannt) kann der TransFaster mehrere Regalgänge bedienen. Die Idee ist nicht neu. Überzeugt hat die Jury, dass diese Innovation ihre Praxisreife unter Beweis gestellt hat. Es gibt unterschiedlichste Anwendungen. Bestes Produkt in der Kategorie "Kommissionieren, Verpacken, Sichern" Die Auszeichnung geht an die Z-Laser Optoelektronik GmbH, Freiburg, für ihr Produkt LP-Cube. Hierbei handelt es sich um einen Laserprojektor, der beispielsweise bei der Entnahme von Waren aus Regalfächern nach dem Prinzip Pick-by-light und Ablegen der entnommenen Ware in Behälter mit unterschiedlichen Gefachen die gewünschte Ablagefläche optisch markiert. Eine bestimmte geometrische Figur beleuchtet bzw. markiert die Ziel-Ablagefläche. Falsches Ablegen sollte ausgeschlossen sein. Das Thema, den Kommissionierer durch optische Hilfen zu höherer Leistung bei geringeren Fehlern zu befähigen, ist nicht absolut neu. Innovativ ist LP-Cube durch seine Vielseitigkeit. Er ergänzt bisherige Konzepte sinnvoll. Bestes Produkt in der Kategorie "Software, Kommunikation, IT" Die Auszeichnung geht an die Dr.Thomas + Partner GmbH, Karlsruhe für ihr Produkt TuP-TV. Das Unternehmen beschreibt TuP-TV als "die zentrale Instanz zur Überwachung, Beauftragung und Koordination aller Transportaufträge und Transportressourcen in einem Distributionszentrum". Ziel ist die Optimierung der Anlagenauslastung. Bei Zielkonflikten Vorrang hat der logistische Prozess, d.h. die termingerechte und vollständige Erfüllung der Aufträge. Die in der Bewerbung genannten Referenzbeispiele zeigen, dass auch komplexe und inhomogene Anlagen mit dem Konzept bedient werden können. Das Software-Produkt wurde nach den Maßgaben der adaptiven Software und der VDI/VDMA Richtlinie 5100 Systemarchitektur für die Intralogistik (SAIL) entwickelt. Neben moderner objektorientierter Software überzeugen di Berücksichtigung von Auslastung und Redundanzen bei der Vergabe von Transportaufträgen und der geringe Aufwand bei Anpassungen bzw. Veränderungen der Anlage.