Bildverarbeitung: Lernende Kameras arbeiten schneller

In einer neuen Lösung des Imaging-Spezialisten Cognex ist eine Deep-Learning-Software in einer Industriekamera integriert. Das Ziel ist eine schnellere und zuverlässigere Bildverarbeitung.

Durch High-Dynamic-Range-Aufnahmen (HDR+) werden in der Smart Camera von Cognex gleichmäßig belichtete Bilder erzeugt. | Bild: Cognex
Durch High-Dynamic-Range-Aufnahmen (HDR+) werden in der Smart Camera von Cognex gleichmäßig belichtete Bilder erzeugt. | Bild: Cognex
Tobias Schweikl
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Therese Meitinger)

Hersteller sind innerhalb des Produktionsprozesses nach wie vor auf menschliche Sichtprüfer angewiesen, weil herkömmliche Bildverarbeitungssysteme die Komplexität und Variabilität bestimmter Aufgaben nicht bewältigen können. Bei Menschen können die Ergebnisse jedoch von einer Person zur anderen abweichen, zudem treten Ermüdungserscheinungen auf. Im Laufe einer Achtstundenschicht können auch Ermüdungserscheinungen auftreten.

Bei einem Bildverarbeitungssystem mit integrierter künstlicher Intelligenz ist es hingegen möglich, das Urteilsvermögen eines menschlichen Sichtprüfers mit der Stabilität und Konsistenz einer automatisierten Prüfungs- und Qualitätskontrolllösung zu vereinen. Hierin besteht nach Herstellerangaben der wichtigste Vorteil des neuen Bildverarbeitungssystems „In-Sight D900“ des Karlsruher Bildverarbeitungsspezialisten Cognex. Bei dieser Lösung ist „In-Sight ViDi“, die Deep-Learning-Software von Cognex, dem Hersteller zufolge in eine Smart-Kamera von Industriequalität eingebettet.

Ferngesteuerte Pass/Fail-Auswertung möglich

Die Hardware der In-Sight D900 ist Cognex zufolge eine kompakte Smart-Kamera in Industriequalität, die ohne PC in der Linie installiert und bereitgestellt werden kann. Zu dem modularen IP67-zertifizierten Bildverarbeitungssystem gehören demnach eine vor Ort austauschbare Beleuchtung, Linsen und Filter sowie Abdeckungen, die je nach den individuellen Anwendungsanforderungen kundenspezifisch angepasst werden können.

Durch High-Dynamic-Range-Aufnahmen (HDR+) werden gleichmäßig belichtete Bilder erzeugt. Die LED-Anzeige ermöglicht eine ferngesteuerte Pass/Fail-Auswertung und die Prüfergebnisse können lokal auf einer SD-Karte gespeichert werden. Speziell für die Ausführung von Deep-Learning-Anwendungen wurde nach Herstellerangaben eine Inferenzmaschine integriert.

Printer Friendly, PDF & Email