Blumengroßhandel: Weihnachtssterne zu stiller Nacht gebracht

Pünktlich zur Weihnachtszeit beginnt das Geschäft mit den Weihnachtssternen (Euphorbia pulcherrima). Deren Lieferkette beginnt zwar en gros in Afrika, doch die letzte Meile wird beispielsweise in Hamburg in Handarbeit absolviert.

Inga Balke ist die Chefin der Gärtnerei Krayenhagen. | Bild: Christian Schmid
Inga Balke ist die Chefin der Gärtnerei Krayenhagen. | Bild: Christian Schmid
Tobias Schweikl

Zu nachtschlafender Zeit um ein Uhr morgens schlägt Inga Balke jeden Tag auf dem Hamburger Blumengroßmarkt auf, um Pflanzen zu ihren Kunden zu bringen. Jetzt kurz vor der Adventszeit sind es vor allem Weihnachtssterne, mit denen ihr Mercedes-Benz Atego 818 beladen ist. Heute Morgen hat sie 25 vierstöckige Transportwagen mit den prächtigen Topfpflanzen an Bord. Bis 8:30 Uhr in der Früh macht Balke Geschäfte mit den Blumenhändlern aus der Region. Dann kehrt sie zurück zu ihren Gewächshäusern, sieht nach dem Rechten und kümmert sich noch um den „Papierkram“.

Inga Balke ist die Chefin der Gärtnerei Krayenhagen, ein Familienbetrieb mit über hundertjähriger Tradition – eine gute halbe Autostunde nördlich von Hamburg. Die studierte Gartenbauingenieurin und rund ein Dutzend Mitarbeiter haben die Weihnachtssterne in den vorangegangenen Wochen eigenhändig großgezogen. Den roten Atego mit Wilke-Kofferaufbau und Webasto-Heizung steuert normalerweise ihr Fahrer nach Hamburg. Aber wenn dieser Urlaub hat oder krank ist, setzt sich Balke gern selbst hinter das Steuer.

„Das ist für mich kein Problem. Der Lkw ist zwar ziemlich groß, fährt sich aber fast wie ein Pkw.“ Besonders gut findet die Unternehmerin das Automatikgetriebe PowerShift 3. „Man muss nicht schalten und kann sich voll und ganz auf das Verkehrsgeschehen konzentrieren.“

Der Weihnachtsstern ist eine tropische Pflanze, die ursprünglich aus Mexiko stammt. Die Aufzucht nimmt alljährlich in Afrika ihren Anfang. Von dort werden winzige Stecklinge der Pflanze im Laderaum von Passagiermaschinen nach Europa geflogen. Bei Gärtnereien wie der von Inga Balke wachsen die Weihnachtssterne dann zu voller Größe heran, bis sich ihre farbige Krone entwickelt hat und sie die Wohnzimmer der Menschen in der Adventzeit verschönern können.

Printer Friendly, PDF & Email