BPW: Trailerfahrwerk wiegt unter 370 Kilo

Eine neuartige Lenkerfeder sowie Leichtbau-Komponenten im Neun-Tonnen-Onroadfahrwerk Airlight II sorgen für mehr Nutzlast bei weniger CO2-Ausstoß. Hersteller BPW spricht von neuer Benchmark.

Ideal für gewichtssensible Transporte: Trailerfahrwerke in Leichtbauweise | Abb.: BPW
Ideal für gewichtssensible Transporte: Trailerfahrwerke in Leichtbauweise | Abb.: BPW
Johannes Reichel
(erschienen bei Transport von Dr. Karsten Düsdieker)

Vor allem gewichtssensible Transporte sollen vom geringen Gewicht der neuen Leichtbauweise profitieren. Interessierten Fuhrunternehmen verspricht die BPW Bergische Achsen AG pro Jahr und Trailer bis zu 900 Euro Mehrerlös bei 200 Kilogramm weniger Kohlendioxid. Ebenfalls verspricht der Hersteller digitale Servicebetreuung von Konfiguration bis Aftermarket.

Novum ultraleichte Lenkfeder

Um das Gewicht des Fahrwerks auf unter 370 Kilogramm zu senken, verband BPW das bereits erhältliche Neun-Tonnen-Trailerfahrwerk Airlight II mit einer Alu-Nabe und der Trailer-Scheibenbremse ECO Disc TS2. Als technologisches Novum dient zudem erstmals eine ultraleichte Lenkerfeder aus hochfestem Federstahl. Dessen geschmiedetes Hohlprofil ahmt den Aufbau eines Knochens nach, um die Lenkerfeder ebenso robust wie leicht zu gestalten. Das Ergebnis: 42 Kilogramm weniger Gewicht im Dreiachs-Aggregat sowie weitere 54 Kilogramm weniger dank Alu-Nabe.

Spareffekte spürbar

Für eine Fuhre Heizöl etwa bedeutet dies 96 Kilo mehr Zuladung, sprich, 112 Liter mehr Heizöl pro Fahrt. Zehn Fahrzeuge mit je 120.000 Kilometer Laufleistung pro Jahr erzielen hiermit in vier Jahren Nutzungsdauer bis zu 38.000 Euro Mehrerlös und stoßen zugleich 8.000 Kilo weniger CO2 aus.

„Mit den Leichtbauoptionen lassen sich bei vielen Transportanwendungen spürbare Einspareffekte erzielen – nicht nur bei Flüssiggütern“, begründet Andreas Poll, Leiter Produktmanagement Trailer Solutions & Mobility Services bei BPW, die bereits spürbare Nachfrage.

Auch Speditionsgeschäftsführer Norbert Kempmann weiß: „Es gibt beim Trailer viele Stellschrauben, die sich auf die Profitabilität auswirken". Das Gewicht des Fahrwerks spiele eine bedeutende Rolle, aber auch die Qualität und Wartungsfreundlichkeit. Er zeigte sich von den Leichtbau-Komponenten wie der geschmiedeten Aluminium Nabe überzeugt.

Künstliche Intelligenz für Trillionen

Alle Bauteile im Airlight-II-Fahrwerk entstanden von Grund auf digital: Künstliche Intelligenz half aus Trillionen möglicher Varianten das Fahrwerk an jede Transportaufgabe optimal anzupassen. Diese „digitale DNA“, so der Hersteller, begleite das Fahrwerk ein Leben lang und erleichtere effizientere Wartung und Ersatzteilbeschaffung.

So gestalte der modulare Aufbau das quasi wartungsfreie Fahrwerk sehr reparaturfreundlich und vereinfache dank verstellbarer Luftfederstützen auch die Spureinstellung. Und die fünf plus drei Jahre ECO-Plus-Garantie gilt europaweit ohne Kilometerbegrenzung im Onroad-Betrieb.

Printer Friendly, PDF & Email