Brüggen steigt auf Lithium-Ionen-Gabelstapler um

Der Einsatz der Lithium-Ionen-Energie erhöht die Verfügbarkeit und verkleinert die Staplerflotte.
39 verschiedene Li-Ion-Stapler mit unterschiedlichen Hubhöhen, Gabellängen und Batteriekapazitäten sind aktuell beim Müslihersteller Brüggen im Einsatz.| Foto: Still GmbH
39 verschiedene Li-Ion-Stapler mit unterschiedlichen Hubhöhen, Gabellängen und Batteriekapazitäten sind aktuell beim Müslihersteller Brüggen im Einsatz.| Foto: Still GmbH
Redaktion (allg.)

Der Nahrungsmittelhersteller H. & J. Brüggen KG hat insgesamt 66 Gegengewichtsstapler sowie Nieder- und Hochhubwagen mit Li-Ionen-Technologie (Li-Ion) des Herstellers Still angeschafft. Die neuen Fahrzeuge lösen die bisher verwendeten Stapler mit Blei-Säure-Batterien ab. Sie werden alle sechs Jahre durch Neugeräte ausgetauscht. Reparaturen durch den Kundenservice sind in den Leasingraten enthalten.

Die neue Technologie reduziert den Staplerstillstand. Weil eine Vollladung nur 1,5 Stunden dauert und die Geräte außerdem zwischen geladen werden, verkleinert sich die Staplerflotte um 23,8 Prozent. Li-Ion Akkus bieten bei gleichem Bauvolumen die doppelte Energiemenge, einen von außen zugänglichen Ladeanschluss und die Möglichkeit zwischen zu Laden. Die Li-Ion-Batterie kann zum Beispiel auch in einer kurzen Arbeitspause angeschlossen werden. Wechselbatterien, Ladezeiten von über sechs Stunden und das Nachfüllen von destilliertem Wasser gehören damit ebenfalls der Vergangenheit an.

Weitere Still Fahrzeuge mit Li-Ion-Technologie wie unter anderem Kommissionierer der Baureihe CX, Schlepper, Niederhub- und Doppelstockwagen der Baureihen EXU-S und EXD-S sowie Gegengewichtsstapler der Baureihe RX 20 werden auf der CeMAT 2016, die vom 31. Mai bis 3. Juni in Hannover stattfindet, vorgestellt.

(nm)
Printer Friendly, PDF & Email