Cargoclix: Ausschreibungsverfahren abgekürzt

Mit Hilfe der Ausschreibungsplattform Cargoclix sollen Verlader und Transportdienstleister jetzt auch kurzfristig zusammen finden.

Prof. Dr. Victor Meier, beratender Gesellschafter bei Cargoclix, rät Verladern, sich frühzeitig auf den wachsenden Bedarf an Frachtraum einzustellen. (Foto: Cargoclix)
Prof. Dr. Victor Meier, beratender Gesellschafter bei Cargoclix, rät Verladern, sich frühzeitig auf den wachsenden Bedarf an Frachtraum einzustellen. (Foto: Cargoclix)
Johannes Reichel
(erschienen bei Transport von Christine Harttmann)

Innerhalb von 24 Stunden will Cargoclix seine Ausschreibungsplattform Tender für Kunden aktivieren, zumindest wenn es sich um kleinere Volumina handelt. Damit reagiert der Freiburger Internetmarktplatz auf den Bedarf der Verlader, die für ihren nach der Krise wieder steigenden Transportbedarf schnell Spediteure finden wollen. Im Zuge der wieder anlaufenden Wirtschaft nehme der Bedarf nach kurzfristig verfügbarem Frachtraum deutlich zu, erklärt Cargoclix. Eine Task Force soll daher künftig die Ausschreibungsplattform Tender in kürzester Zeit Kunden aktivieren – bei kleineren Ausschreibungsvolumina sogar innerhalb von 24 Stunden. Prof. Dr. Victor Meier, beratender Gesellschafter bei Cargoclix erklärt dazu:

„Die Zahl der benötigten Transporte ist bei vielen Unternehmen wieder massiv angestiegen. Damit die Verlader auf der Suche nach einem passenden Transportdienstleister nicht unnötig viel Zeit verlieren, nehmen wir die Kunden mit Cargoclix Tender bei der Hand.“

Als neutraler Internetmarktplatz für die elektronische Ausschreibung von Transporten und Logistikleistungen veröffentlicht Tender weltweite Ausschreibungen. Die Kontrakten umfassen dabei Transporte auf Straße, Schiene, Luftfracht, See- und Binnenschifffahrt, Kurier-Express-Paketdienstleistungen sowie Logistikdiensten, wie die Lagerei. Meier rät Verladern, sich bereits jetzt auf den verstärkten Bedarf an Laderaum einzustellen, wenn sich die Wirtschaft nach und nach erholt. Dies gelte vor allem für mittelständische Firmen.

Die Cargoclix-Task Force soll nun dafür sorgen, dass vor allem kleine und unkomplizierte Ausschreibungen schnell realisieren lassen. Das Unternehmen hat seine Kapazitäten dafür deutlich angepasst. Erst im vergangenen Jahr hatte Cargoclix die Ausschreibungsplattform Tender überarbeitet und dabei den Schwerpunkt auf eine einfache Benutzerführung mit modernen Templates gesetzt, die sich dem Nutzer intuitiv erschließt. Gleichzeitig haben die Anwender die Möglichkeit, auch individuelle und komplexe Ausschreibungsprojekte mit wenig Aufwand und ohne Vorkenntnisse im System zu erstellen. Durch ein Ratingsystem können die Nutzer der Plattform ihre Erfahrungen mit einzelnen Dienstleistern mit anderen Teilnehmern berichten.

Printer Friendly, PDF & Email