CeMAT 2014: Anbaugeräte für Stapler

Der Spezialist für Stapleranbaugeräte Kaup GmbH & Co. KG legt auf der CeMAT 2014 (Freigelände, Stand K02) den Fokus auf Zinkenverstellgeräte.
Tobias Schweikl
Dem Fachpublikum präsentiert werden auf der Messe mehrere Geräte für leichte (T156 und T163SN), mittelschwere (T160B und T466B) sowie schwere Einsätze (T411Z). Das Unternehmen präsentiert zudem Exponate in vorgehängter und integrierter Ausführung. Darüber hinaus werden auch Zinkenverstellgeräte mit Teleskopgabeln und Förderbandgabeln ausgestellt. Spezielle Branchenlösungen wie das Zinkenverstellgerät 4.8T160B für den Automobil- und Luftfahrtbereich runden das Angebot ab. Neben seinen Zinkenverstellgeräten ist Kaup auf der CeMAT 2014 auch mit einigen Mehrfach-Palettengeräten vertreten. Vom Einstiegsmodell, dem Doppel-Palettengerät 2T429, über das weit verbreitete Dreifach-Palettengerät 4T429B-1-2-3 bis zum neuen Achtfach-Palettengerät 8T429B-4-8. Wie bei früheren Messeauftritten präsentiert das Unternehmen auch wieder einen Teil seines Zubehörprogramms. Diesmal unter anderem einen Elektroanbausatz zur Steuerung zusätzlicher Anbaugerätefunktionen und unterschiedliche Gabeltypen wie beispielsweise Anschraubgabeln. Ein Highlight ist der Systemvergleich zwischen „Ventilblockseitenschub“ und „Separater Seitenschub“. Dazu werden zwei Zinkenverstellgeräte hydraulisch angetrieben und zeigen im direkten Vergleich, wo die Unterschiede zwischen den Systemen liegen.
Printer Friendly, PDF & Email