CeMAT 2016: Erfolgreiche Logistik 4.0

Der Intralogistikanbieter Knapp will auf der CeMAT zeigen, wie Flexibilität und Qualität in der Logistik weiter gesteigert werden können.
In der Modelogistik setzt Knapp auf Robotertechnik zum automatischen Kommissionieren. | Foto: Knapp
In der Modelogistik setzt Knapp auf Robotertechnik zum automatischen Kommissionieren. | Foto: Knapp
Tobias Schweikl

Insbesondere Omnichannel-Konzepte stehen im Mittelpunkt des CeMAt-Messeauftritts von Knapp. Und damit rasch wechselnde Auftragsstrukturen, kleine Losgrößen, Zeit- und Kostendruck durch just-in-time- oder next-day-delivery, ein hoher Sequenzierungsgrad und die Shop-gerechte Belieferung. Die Lösung des Unternehmens sind „Pick-it-Easy“-Arbeitsplätze und Shuttle-Systeme, die auf das Ware-zur-Person-Prinzip setzen.
In den Bereichen Fashion und Lifestyle setzt das Unternehmen auf die Kooperation mit dem deutschen Tochterunternehmen Dürkopp Fördertechnik und deren Taschen-Sorter-Lösung, die Durchsätze von bis zu 7.500 Teile/h pro verspricht.
Besonders innovativ sind die freifahrenden „Open Shuttles“, die innerhalb des Lagers komplexe Transportnetzwerke abdecken und mit neuen Kommissionierverfahren, intelligenter Bilderkennungstechnologie, schnellen Sortern und neuer Robotertechnik kombiniert werden können. Die Open Shuttles kommunizieren untereinander und verteilen Aufträge autonom.
Halle 27, Stand F36

Printer Friendly, PDF & Email