Cenntro: Logistar 200 mit Hebebühne - und in Kombi mit Antric-Bikes

Mit einer Hebebühne wird der elektrische Kleinlaster vielseitiger, in Kombination mit Antric One E-Cargobikes bietet der Hersteller eine City-Logistik-Kette aus einer Hand. Hohe Lieferfähigkeit und Förderung.

Gut aufgehoben: Die leichte Liftplattform soll die Anwendungsbereiche des leichten E-Lastern erweitern. Für die Letzte Meile empfiehlt sich die Kombination mit dem E-Cargobike Antric One. | Foto: Cenntro
Gut aufgehoben: Die leichte Liftplattform soll die Anwendungsbereiche des leichten E-Lastern erweitern. Für die Letzte Meile empfiehlt sich die Kombination mit dem E-Cargobike Antric One. | Foto: Cenntro
Johannes Reichel

Der Leichtelektro-Van-Hersteller Cenntro Automotive Europe hat eine Hebebühnen-Variante seines E-Transporters Logistar 200 für den europäischen Markt vorgestellt. Der speziell für den Logistar 200 angefertigte Vertikallift vom Spezialisten Dhollandia bietet eine Tragkraft von 500 kg und eignet sich damit insbesondere für urbane Liefer- und Verteilerverkehre. Der leistungsfähige Single-Deck-Lift ist mit einer einteiligen, leichten Aluminiumplatte ausgestattet und wird über einen Hydraulikzylinder betrieben, der die Plattform mittels Ketten und Umlenkrollen elektrisch hebt und senkt. Für größtmögliche Effizienz erfolgen Öffnen und Schließen der 1.600 mm Aluminiumplattform leichtgängig und energiesparend manuell. Eine 900 mm breite Seitentür in der Mitte sorgt für zusätzliche Be- oder Entlademöglichkeiten des 8,77 m³ großen Kofferaufbaus (Innenmaß LxBxH: 2537x1729x2000 mm).

Der Koffer ist komplett recycelbar

Der Kofferaufbau besteht komplett aus 100 Prozent recyclebaren, thermoplastischen Verbundwerkstoffen und ist ultraleicht, wodurch hohe Nutzlast und Reichweite erzielt werden sollen. Die Wände des speziell für den US-Hersteller entwickelten Kofferaufbaus bestehen aus 20 mm starken High Resistance Verbundstoff, Stirnwand und Dach haben eine Stärke von 25 mm. Der Leichtbauboden ist selbsttragend aus 30 mm recyclebarem Verbundwerkstoff und mit rutschhemmender Beschichtung. Die Bedieneinheit ist wasserdicht außen am Fahrzeugrahmen angebracht, eine Fernsteuerung mit Spiralkabel ist magnetisch im Inneren des Aufbaus befestigt. Ausgestattet ist der Kofferaufbau zusätzlich mit einer starken LED-Innenbeleuchtung, Rollstopps und Plattformbeleuchtung sowie einer 3. Bremsleuchte.

Elektrischer Kleinlaster mit einer Tonne Nutzlast

Der Logistar 200 misst in der Chassis-Version 4,77 m in der Länge sowie 1,64 m in der Breite und verfügt damit über kompaktere Dimensionen als herkömmliche Kastenwagen und Transporter, was der Manövrierbarkeit in der Stadt zugutekommt. Bei einer Nutzlast von max. 1.045 kg kommt der E-Transporter auf eine Reichweite zwischen 188 und 264 km (WLTP kombiniert / City). Mit dem neuen Aufbau mit Vertikallift können nun für die Zustellung auf der letzten Meile auch problemlos Rollwagen oder Europaletten für den Stückguttransport transportiert werden. Gleichzeitig erleichtert die Hebebühne die Verteilung auch auf Cargobikes wie das Antric One. So passen in den neuen „Logistar 200 Kofferaufbau mit Lift“ sechs Rollwagen, mit denen drei Antric One bestückt werden können, womit auch die nachhaltige Zustellung auf der allerletzten Meile weiter optimiert wird.

Perfektes Zusammenspiel: E-Van und E-Cargobike

Der Van in der neuen Lift-Version und das elektrische Lastenrad von Antric ergänzen sich damit perfekt für den Einsatz in urbanen Verteilzentren. Sowohl der Logistar 200 als auch der Metro N1-13 können noch 2022 geliefert werden, verspricht der Anbieter. Für den Umweltbonus gilt dieses Jahr noch die Förderung in Höhe von insgesamt 9.000 EUR. Der Umweltbonus setzt sich derzeit zu zwei Dritteln (6.000 EUR) zusammen aus einer vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sowie einer von einem Drittel der Cenntro Automotive Europe GmbH gewährten Prämie.

Printer Friendly, PDF & Email