Das Thema Lastenräder wird präsentiert von

Citkar: Loadster startet in die Serie

Das schwere E-Cargobike kann künftig mit bis zu 160 Exemplaren pro Monat gefertigt werden. Erste Auslieferungen zu den Kunden.

Magischer Moment für das Berliner Start-up Citkar: Der "Start of Production" erfolgte am 3. November in Berlin. | Foto: Citkar
Magischer Moment für das Berliner Start-up Citkar: Der "Start of Production" erfolgte am 3. November in Berlin. | Foto: Citkar
Redaktion (allg.)
(erschienen bei VISION mobility von Johannes Reichel)

Das Berliner E-Cargobike-Start-up Citkar hat jetzt den Startschuss für die Serienproduktion seines vierrädrigen E-Cargobike Loadster gegeben und kann ab sofort monatlich bis zu 160 Exemplare des schweren Lastenrads produzieren. Das 2,72 Meter lange und nur 98 Zentimeter breite Lastenquad ist als Pedelec zugelassen und verfügt über eine variabel gestaltbare Ladefläche. Diese ist mit einer 640 oder 1.350 Liter großen Box oder als offene und palettentaugliche Pritsche nutzbar und mit bis zu 200 Kilo bei 180 Kilo Leergewicht beladbar. Auch ein Anhänger ist kombinierbar. Der 250-Watt-Nabenmotor bietet 100 Nm Drehmoment auf und dank zweier wechselbarer Akkus Tretunterstützung für bis zu 60 Kilometer. Das Fahrwerk des Stahlrahmenchassis orientiert sich am Automobilbau und verfügt allerdings hinten über Einzelradaufhängung, vorne über eine Starrachse mit Blattfedern. Noch in diesem Jahr plant der Hersteller bis zu 100 Fahrzeuge zu produzieren.

Aussagen in diesem Video müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.
Printer Friendly, PDF & Email