Werbung
Werbung

Citroën Berlingo: Mehr Radius dank neuem Akku und Wärmepumpe

Bis zu 345 km soll der City-Van mit neuer LFP-Batterie nun schaffen, bei gleicher Kapazität von 50 kWh. Wärmepumpe und 11-kW-Lader Serie. Zudem kommt neues Infotainment. Preis ab 36.940 Euro.

Mehr drin: Eine neue LFP-Batterie und eine Wärmepumpe sollen dem bisher reichweitenschwachen Berlingo auf die Sprünge helfen - und zumindest über die 300-Kilometer-Marke. | Foto: Citroën
Mehr drin: Eine neue LFP-Batterie und eine Wärmepumpe sollen dem bisher reichweitenschwachen Berlingo auf die Sprünge helfen - und zumindest über die 300-Kilometer-Marke. | Foto: Citroën
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
(erschienen bei VISION mobility von Johannes Reichel)

Citroën schickt parallel zu den Stellantis-Konzerngeschwistern die Update-Version des City-Vans ins Rennen, der jetzt bestellbar ist. Mit einer WLTP-Reichweite von bis zu 345 km soll der neue ëBerlingo über 20 Prozent mehr Reichweite als die Vorgängerversion bieten, dank einer laut Hersteller neuen LFP-Batterie mit 50 kWh nutzbarer Kapazität und weiteren Optimierungen. Beim Antrieb bleibt es beim 100-kW-Synchronmotor (260 Nm), der die Vorderräder antreibt. Neu ist auch die dreistufige Rekuperation per Lenkradwippen.

 

Zudem soll der Cityvan günstiger werden und ist als Kombi ab 36.940 Euro Brutto bestellbar, laut Anbieter 3.800 Euro Preisvorteil gegenüber der vergleichbar ausgestatteten Vorgängerversion. Der ë-Berlingo fährt dabei bereits gut ausgestattet im Niveau „Plus“ vor. Serienmäßig enthalten sind etwa das Infotainmentsystem MyCitroën Play mit 10-Zoll Touchscreen und kabelloser Apple CarPlay und Android Auto Anbindung, Wärmepumpe, dreiphasiges 11-kW-On-Board-Ladegerät und viele Fahrerassistenzsysteme.

Werbung
Werbung