Werbung
Werbung
Werbung

City-Logistik: Chancen mit dem Lastenrad

Deutsches Museum Verkehrszentrum und Verband Green City veranstalten Symposium und sondieren, ob die "Große Stunde der Lastenräder" geschlagen hat. LOGISTRA mit Fachbeitrag dabei.
In großem Stil: Lastenrad-Logistik ist im Kommen und Unternehmen wie VeloCARRIER aus Tübingen haben die Branche professionalisiert. | Foto: A. Behrensen/cargobike.jetzt
In großem Stil: Lastenrad-Logistik ist im Kommen und Unternehmen wie VeloCARRIER aus Tübingen haben die Branche professionalisiert. | Foto: A. Behrensen/cargobike.jetzt
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Anlässlich des 200. Geburtstags des Fahrrads veranstaltet das Deutsche Museum Verkehrszentrum in München gemeinsam mit dem Umweltverband Green City und dem ADFC eine Vortragsreihe zum Thema Transport und Logistik mit Lastenrädern. Dabei soll eruiert werden, welche Chancen und Herausforderungen die Logistik mit Lastenrädern bietet, gerade im Kontext des boomenden Lieferverkehrs und Online-Handels. Auch die Redaktion LOGISTRAist bei der Veranstaltung vertreten und berichtet aus der Praxis der Lastenradlogistik, die im Rahmen der Serie "LOGISTRA City Check" untersucht wurde. Außerdem stellt der Kurierlogistiker Rapid aus München den Einsatz der wieder in Mode kommenden Transportmittel dar. Die bayerischeLandeshauptstadt München versucht sich seit längerem als sogenannte "Radlhauptstadt" zu profilieren, 2007 fand dazu die weltgrößte Fahrradkonferenz "Velo City" statt. Seit kurzem wird über den Ausbau sogenannter Radschnellwege konkret diskutiert. Auch ein Modellprojekt der City-Logistik mit Kombination von Lastenrädern und Mikro-Depots nach dem Vorbild des Hamburger Modells mit UPS am neuen Wall soll in einem innenstadtnahen Quartier aufgesetzt werden. Die Veranstaltung beginnt am Donnerstag, 23.2. um 18 Uhr im Deutschen Museum Verkehrszentrum am Bavariapark.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung