Werbung
Werbung
Werbung

City-Logistik: Deutsche Post nimmt 1.000 Streetscooter-Lastenrad in Dienst

Elektrisch unterstütztes Cargobike von der eigenen Tochterfirma in der Briefzustellung im Einsatz. Erste Modelle des E-Trikes von Streetscooter mit 90 Kilo Nutzlast im Praxistest.
Hat sich bewährt: Das Cargo-Pedelec von Post-Tochter Streetscooter ist mittlerweile in 1000 Exemplaren im Einsatz. Es bietet 50 Kilo Nutzlast und verfügt über einen wartungsarmen 1-Gang-Antrieb. | Foto: DPDHL
Hat sich bewährt: Das Cargo-Pedelec von Post-Tochter Streetscooter ist mittlerweile in 1000 Exemplaren im Einsatz. Es bietet 50 Kilo Nutzlast und verfügt über einen wartungsarmen 1-Gang-Antrieb. | Foto: DPDHL
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Die Deutsche Post hat heute in Osnabrück das 1.000ste E-Bike ihres Tochterunternehmens StreetScooter in Betrieb genommen. Die bis 25 km/h von einem Swiss-Drive Elektromotor unterstützten Lastenräder verfügen über eine Nutzlast von bis zu 50 kg und werden in der Briefzustellung eingesetzt. Wie bei den vollelektrisch angetriebenen Transporter StreetScooter Work seien die Zusteller auch bei der Entwicklung des Lasten-Pedelecs beteiligt gewesen. Der Hersteller will dabei bei Ergonomie, Effizienz, Lastenverteilung und Sicherheit deutliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Elektro-Fahrrädern erzielt haben. So passten statt bei früheren Modellen drei nun vier Briefbehälter auf das Fahrrad. Die Anzahl der E-Bikes soll in den nächsten Jahren weiter erhöht werden.

Darüber hinaus testet die Deutsche Post in einigen Zustellbezirken das "E-Trike" der Firma StreetScooter mit einer Nutzlast bis 90 kg, ebenfalls für den Einsatz in der Briefzustellung. Das 2,31 Meter kurze und 91 Zentimeter breite Cargobike verfügt technisch über ein Gesamtgewicht von 300 kg, bei einem Leergewicht von 86 Kilo. Die Tretarbeit des Fahrers wird bei dem Single-Speed-Modell von zwei Swiss-Drive-Elektromotoren an den Hinterachsen unterstützt, die jeweils 125 Watt leisten. Sie werden gespeist aus zwei 480 Wh großen Lithium-Ionen-Akkus, die bis zu 30 Kilometer Reichweite ermöglichen sollen. Gebremst wird mit hydraulischen Scheibenbremsen.

"Wir meinen es sehr ernst mit unserer Klimaschutz-Offensive und betreiben sie mit großer Leidenschaft", versicherte Jürgen Gerdes, verantwortlicher Konzernvorstand Deutsche Post DHL Group. Der Logistikkonzern hat derzeit etwa 2.500 Elektrofahrzeuge des Typs StreetScooter Work und insgesamt ca. 10.500 Pedelecs (E-Bikes und E-Trikes) in Deutschland im Einsatz. Mittelfristig soll die gesamte Zustellflotte durch Elektrofahrzeuge ersetzt werden.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung