Werbung
Werbung
Werbung

City-Logistik: Elektrische Treppenraupe ermöglicht Ein-Mann-Belieferung

Logistikaustatter Bartels nimmt die elektrische Treppenraupe „Skipper“ ins Sortiment. Das Gerät des Herstellers Zonzini soll das Ausliefern hoher Frachtstücke vereinfachen.
Der Skipper von Bartels im Einsatz: hohe Lasten transportiert die elektrische Raupe liegend. | Foto: Karl H. Bartels GmbH
Der Skipper von Bartels im Einsatz: hohe Lasten transportiert die elektrische Raupe liegend. | Foto: Karl H. Bartels GmbH
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Der Anbieter von Lagereinrichtung und Transportgeräten Karl H. Bartels hat mit dem „Skipper“ vom Hersteller Zonzini einen Klassiker unter den elektrischen Sackkarren ins Sortiment aufgenommen. Fotokopierer, Gefrierschränke, Klimaanlagen, Heizöfen oder sperrige Möbel sollen sich damit problemlos durch einen einzelnen Mitarbeiter ausliefern lassen. Das Fahrgestell mit sechs schwenkbaren Rädern sei für den Transport sperriger Lasten mit durchschnittlichem Gewicht geeignet.

Laut Hersteller kann das Gerät auch sehr hohe Frachtstücke bewegen, deren Größe beim aufrechten Transport Schwierigkeiten verursachen würde. „Das Transportgut wird auf dem Skipper liegend transportiert. Dadurch wird das Gewicht auf die Treppe übertragen, so dass der Bediener es nicht ausbalancieren muss“, erklärt Bartels-Geschäftsführer Sebastian Krayenborg. Zudem könne die Neigung der elektrischen Lieferhilfe geändert werden, um sich unterschiedlichen Gefällen anzupassen. In Bezug auf die Stufenhöhe soll es keine Einschränkungen geben und auch unregelmäßige Treppen könnten befahren werden. Die bodenschonenden elektrischen Treppenraupen sollen auch auf unbearbeiteten Oberflächen keine Spuren oder Kratzer hinterlassen.

Der Treppentransporter gibt es in drei Standardausführungen mit 250, 300 oder 350 Kilogramm Traglast. Jedes Gerät kann laut Hersteller auch mit Kippschutzfunktion zur sicheren Benutzung auf Treppenabsätzen bestückt werden. Der Akku vom Typ „Bleigel 24V“ ohne sogenannten Memory-Effekt soll je nach Traglast aufwärts bis zu 1.000 Stufen, abwärts bis zu 3.000 Stufen schaffen. Optional könne Skipper mit Zubehör wie einem zusätzlichen Batteriekasten oder einem Aufsatz zum Transport von Türen und Fenstern ausgestattet werden.

Erhätlich ist die Treppenraupe ab 5.445€, die personaleffizientere Auslieferung soll im Gegenzug langfristig Kosten senken. (jk)

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung