Werbung
Werbung
Werbung

City-Logistik: Lastenradkuriere fühlen Rückenwind nach Urteil

Im Zeichen drohender Diesel-Fahrverbote versucht sich die Lastenrad-Szene als emissionsfreie Alternative zu positionieren. Demonstration vor VDA-Zentrale in Berlin.
Lasten auf die Räder: Vor dem Sitz des VDA in Berlin forderten Cargo-Bike-Unternehmer eine stärkere Berücksichtigung des Transportmittels in der City-Logistik. / Foto: cargobike.jetzt
Lasten auf die Räder: Vor dem Sitz des VDA in Berlin forderten Cargo-Bike-Unternehmer eine stärkere Berücksichtigung des Transportmittels in der City-Logistik. / Foto: cargobike.jetzt
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Vor dem Hintergrund drohender Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge, die durch ein Urteil des Stuttgarter Verwaltungsgerichts wahrscheinlicher geworden sind, versucht sich die Lastenrad-Szene als Alternative zu positionieren. Am vergangenen Freitag machte eine Gruppe von etwa 50 Berliner Cargo Bike Transporteuren auf die Möglichkeiten dieses Transportmittels vor der Zentrale des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) aufmerksam. Auch Vertreter der Deutschen Umwelthilfe (DUH) sowie des alternativen Verkehrsverbandes VCD waren präsent und forderten von Politik und Industrie rascheres Handeln, um die Luftqualität in den Städten zu verbessern.

"In Berlin haben wir auch flächendeckend Überschreitungen der Grenzwerte, eine illegale gesundheitsschädliche Luftsituation", kritisiert Peter Feldkamp von der DUH gegenüber dem Sender rbb24. "Wir fordern jetzt die Verkehrssenatorin und auch den Regierenden Bürgermeister auf, nicht nur über Fahrverbote nachzudenken, sondern sie auf der Straße zu implementieren", so Feldkamp weiter. Für das Verfahren in Berlin gebe es noch keinen Gerichtstermin, aber Feldkamp erwartet, dass das Urteil das gleiche sein wird wie in Stuttgart. Cargo-Bike-Aktivist Arne Behrensen von der Plattform cargobike.jetzt, der die Demonstration initiiert und organisiert hatte, forderte eine stärkere Berücksichtigung des Fahrrads auch als Transportmittel bei infrastrukturellen Planungen. Beispiele aus Dänemark und den Niederlanden zeigten, dass sich speziell in der Innenstadt viele logistische Aufgaben mit Cargo Bikes lösen ließen. Die Demonstranten wollen ihre Aktivitäten rund um den Diesel-Gipfel am Mittwoch fortsetzen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung