Werbung
Werbung
Werbung

City-Logistik: Veleon zeigt modulares E-Lastenrad für KEP

Mit dem ICAI will die Tochter des Automobilzulieferers Adomeit ein professionelles E-Cargo-Bike für KEP-Anwendungen und Palettentransporte anbieten. Ladevolumen von 3,0 Kubik, Zuladung bis 300 kg, aufstellbare Fahrerkabine.
Abknickende Vorfahrt: Der ICAI dringt mit drei Kubik Volumen ins Revier von City-Vans vor und soll dank Knickgelenk extrem wendig sein. In der Serie schützt eine Plexiglashaube den Fahrer, beim Prototyp umgab ein Plane-Spriegel-Aufbau die palettentaugliche Plattform. | Foto: J. Reichel
Abknickende Vorfahrt: Der ICAI dringt mit drei Kubik Volumen ins Revier von City-Vans vor und soll dank Knickgelenk extrem wendig sein. In der Serie schützt eine Plexiglashaube den Fahrer, beim Prototyp umgab ein Plane-Spriegel-Aufbau die palettentaugliche Plattform. | Foto: J. Reichel
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Die Tochterfirma des Automobilzulieferers Adomeit Group Veleon hat auf dem Cargobike-Logistik-Symposium in Berlin (ECLF, 13. April 2018) den ersten fahrbaren Prototypen seines E-Lasten-Quads für innerstädtische Transporte vorgestellt. Der modular in Zugfahrzeug und Anhänger geteilte und über zwei Knickgelenke verbundene ICAI verfügt in der Serie über eine wetterfeste und aufstellbare Kabinenhaube. Gelenkt und gebremst wird ähnlich wie beim Liegerad über zwei Lenkstangen links und rechts vom ergonomisch geformten, netzartig strukturierten Fahrersitz. Das Pedalieren wird von einem Brose- Mittelmotor mit 250 Watt unterstützt. Dieser bezieht seine Energie aus einem 558 Wh großen Lithium-Ionen-Akku. Für die Übersetzung sorgt eine Rohloff-Speedhub-14-Gang-Nabenschaltung, die in den Antriebsstrang integriert ist.

Dank Knicklenkung soll der Wendekreis des 3,72 Meter langen Gefährts bei nur 5,9 Meter liegen. Die Breite des Cargobikes beträgt 95 cm, die Höhe mit einer robusten KEP-Box soll 2,18 Meter betragen. Im dank niedriger Ladekante leicht beladbaren Aufbau finden drei Kubikmeter Volumen Platz und damit so viel wie in der City-Van-Klasse (VW Caddy) üblich. Mit 300 Kilogramm ist auch die Zuladung auf beachtlichem Niveau. Eine weitere Variante mit offener Plattform fasst eine Europalette oder zwei Rollpaletten mit Seitengitter. Ergänzt wird die Fahrzeugtechnik von einer Lichtanlage mit Bremslicht, einem Rückspiegel, Blinkern sowie hydraulischen Scheibenbremse, die vorne von Tektro und am Heck von Magura stammen. Der Hersteller Veleon hat bereits ein leichteres E-Lastentrike mit Neigetechnik im Programm, das primär an private Nutzer adressiert.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung