Clark: Jetzt auch mit Lithium-Ionen-Gegengewichtsstaplern

Beim Flurförderzeughersteller Clark werden jetzt auch Gegengewichtsstapler mit Lithium-Ionen-Technologie angeboten. Preis-Leistungs-Verhältnis sei auch für kleinere und mittlere Betriebe geeignet.

Die wendigen Elektrostapler GEX- und GTX mit Li-Ion-Batterie sind überall dort gefragt, wo es darauf ankommt, zuverlässig und kosteneffizient Tag für Tag Höchstleistungen zu erbringen. | Bild: Clark
Die wendigen Elektrostapler GEX- und GTX mit Li-Ion-Batterie sind überall dort gefragt, wo es darauf ankommt, zuverlässig und kosteneffizient Tag für Tag Höchstleistungen zu erbringen. | Bild: Clark
Tobias Schweikl

Der Flurförderzeughersteller Clark hat sein GEX- und GTX-Baureihen neu aufgelegt. Die Drei- und Vierradelektrostapler in 48 Volt-Technologie mit Tragfähigkeiten von 1,6 bis 2,0 Tonnen sind jetzt auch mit Lithium-Ionen-Batterie (Li-Ion) erhältlich. Die beiden Baureihen sind die ersten Gegengewichtsstapler mit Li-Ion-Batterie, die das Unternehmen auf den Markt bringt.

„Die Clark Lithium-Ionen-Batterien sind effiziente Energiebündel, die durch ihre hohe Verfügbarkeit überzeugen“, so Rolf Eiten, President & CEO Clark Europe. „Bei der Entwicklung unserer Lithium-Ionen-Lösung war uns wichtig, dass der Kunde nicht nur alle Vorteile dieser Technologie nutzen kann, sondern in Kombination mit einer bereits bewährten Clark Elektrostaplerbaureihe eine Logistiklösung zum gewohnten Preis-Leistungs-Verhältnis erhält, die sich auch für kleine und mittlere Betriebe rechnet.“

Die Elektrostapler GTX/GEX verfügen über Hubhöhen von bis zu 7.075 Millimeter. Die Baureihe ist mit zwei Radständen erhältlich. Der GTX16/GEX16 besitzt einen Radstand von 1.312 Millimeter. Der GTX18/GEX18 sowie der GTX20s und GEX20s haben jeweils einen Radstand von 1.420 Millimeter.

Zwei Fahrmotoren beschleunigen die Fahrzeuge im Parallelfrontantrieb mit je 4,4 kW Leistung. Die maximale Fahrgeschwindigkeit liegt bei 16 km/h. Die verwendeten AC-Motoren sind verschleißfrei und laut Hersteller sehr robust ausgelegt. Die Zapi Dual-AC-Steuerung ist mit CAN-Bus-Technologie ausgestattet. Die Batterieleistung beträgt bei allen Modellen der GTX-/GEX-Baureihe 460 Ah. Das heißt sowohl die Fahrzeuge mit kleinerem Radstand als auch die mit größerem Radstand haben die gleiche Batterieleistung.

Für eine energieeffiziente Nutzung des Fahrzeugs stehen drei Fahrmodi zur Verfügung. Ebenfalls individuell programmierbar sind das verschleißfreie, regeneratorische Bremsen mit der Motorbremse sowie die automatische Reduzierung der Geschwindigkeit in Kurvenfahrt. Den sicheren Einsatz auf Rampen soll eine serienmäßige Rampenfunktion garantieren. Diese verhindert ein unbeabsichtigtes Beschleunigen oder Zurückrollen des Staplers.

Die Clark Li-Ion-Lösung besteht aus der Li-Ion-Batterie inklusive Batteriemanagementsystem (BMS) und einem Hochfrequenzladegerät. Das Ladegerät mit 48 Volt (160 A) benötigt einen Starkstromanschluss (CEE 16 A-Stecker) und lädt die Batterie laut Hersteller in gut 2,5 Stunden vollständig auf. Beim Zwischenladen sollen in zehn Minuten circa sechs bis sieben Prozent der Lademenge erreicht werden können. Die Anzeige des Ladestatus der Li-Ion-Batterie erfolgt über das Fahrzeugdisplay.

„Die Investition in ein Li-Ion-Fahrzeug lohnt sich nicht nur für intensive Anwendungen, sondern ebenfalls für alle Unternehmen, die eine wartungsfreie, langlebige und schnellladefähige Batterie mit einem hohen Sicherheitsstandard betreiben möchten“, so Rolf Eiten.

Die Clark Li-Ion-Batterien basieren auf der als besonders sicher geltenden Lithium-Eisen-Phosphat-Technologie (LiFePO4). Bei LiFePO4-Batterien wird bei der chemischen Reaktion innerhalb der Zellen kein Sauerstoff freigesetzt. Dadurch besteht weder die Gefahr der Selbstentzündung noch Explosion der Batterie.

Printer Friendly, PDF & Email