Werbung
Werbung
Werbung

Coil-Transport: Imperial modernisiert Kranbrücken

Bei Imperial Logistics in Bochum wurden vier Kranbrücken zur Coil-Verladung auf Lkw und Züge auf den neuesten Stand der Technik gebracht.
Die vier Kräne zur Coil-Verladung auf Lkw und Züge sind bei Imperial Logistics seit 16 Jahren im Einsatz und wurden nun modernisiert. | Foto: Demag
Die vier Kräne zur Coil-Verladung auf Lkw und Züge sind bei Imperial Logistics seit 16 Jahren im Einsatz und wurden nun modernisiert. | Foto: Demag
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Der Logistikdienstleister Imperial Logistics lässt vier Krananlagen, die seit 16 Jahren die Bewirtschaftung eines Stahlcoillagers am Standort in Bochum übernehmen, von der Firma Demag Service modernisieren. Neben dem Austausch der Kranbrücken und der Installation einer neuen Kransteuerung umfasst die anstehende Modernisierung auch eine neue Gleichlaufregelung für die Kranfahrt. Darüber hinaus wurde die Sanierung der kompletten Kranbahnen in Auftrag gegeben.
Im Zuge der Vorbereitung wurden die Kranbahnen mit einem Laser Messsystem vermessen und dabei ein erhöhter Sanierungsbedarf festgestellt. Den Auftrag zum Austausch der kompletten Kranbahnen mit einer Länge von 574 m vergab Imperial Logistik an die Kranservice Rheinberg GmbH, einer Tochterfirma von Demag Service.
Die vier baugleichen Prozesskrane wurden 1999 in Betrieb genommen. Neben der Einlagerung der per Shuttle angelieferten Stahlcoils sorgen die auf zwei parallelen Bahnen verfahrenden Krane für die termingerechte Bereitstellung der Coils für den Weitertransport per Bahn oder per Lkw. Die manuell aus einer Kabine gesteuerten Zweiträger-Laufkrane verfügen über eine Tragfähigkeit von 36 Tonnen. Pro Jahr schlagen die vier Krane rund 2,7 Mio. Tonnen Stahl um.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung