Werbung
Werbung
Werbung

Conti startet mit dem intelligenten Tachographen

Neue Version des Tachographen bietet mit Satellitenanbindung die Option drahtloser Übermittlung von Daten etwa bei Straßenkontrollen und in Zukunft die Nutzung diverser Apps.

Clever und smart: Der intelligente Tachograph soll die Anbindung der Lkw ans Datennetz ermöglichen. | Foto: Conti
Clever und smart: Der intelligente Tachograph soll die Anbindung der Lkw ans Datennetz ermöglichen. | Foto: Conti
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Das Technologieunternehmen Continental hat als nach eigenen Angaben erster Anbieter die Typengenehmigung für seinen intelligenten digitalen Tachographen VDO DTCO 4.0 sowie den Geschwindigkeitssensor KITAS 4.0 erhalten. Die ersten Hersteller von Nutzfahrzeugen hätten damit begonnen, den DTCO 4.0 einzubauen, teilte der Anbieter mit. Speditionen, die ihre Flotte um Fahrzeuge mit dem DTCO 4.0 erweitern oder ihre Fahrzeuge nachrüsten, sollen diverse Features nutzen können. Mit der Anbindung an ein Satellitenpositionssystem wird die drahtlose Übermittlung von Daten bei Straßenkontrollen möglich.

Außerdem soll der intelligente Tachograph zu einer authentifizierten Datenquelle für alle Telematikprozesse werden. Darüber hinaus sollen künftig durch Weitergabe der Daten aus dem Tachographen an andere Systeme zudem viele weitere Anwendungen möglich sein. Als Beispiel nennt der Anbieter Apps, die Fahrer etwa zur nächsten günstigen Tankstelle lotsen. „Wir sind sicher, dass viele Services, die in den nächsten Jahren programmiert werden, um das Leben von Fahrern und Flottenmanagern zu erleichtern, die sicheren und authentifizierten Daten aus dem DTCO 4.0 nutzen werden“, so Lutz Scholten, Leiter des Geschäftsbereichs Tachographs, Telematics and Services.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung