Continental: Neuer Niederquerschnittsreifen

Continental bringt einen neuen Antriebsreifen in der Dimension 315/45 R 22.5 auf den Markt, der sich vor allem für Volumentransporte eignet.
Redaktion (allg.)

Der neue „Conti EcoPlus HD3 315/45“ bietet eine Achslast von 11,6 Tonnen in der Zwillingsanordnung. Der besonders niedrige Niederquerschnittsreifen ermöglicht es, die Innenladehöhe des Trailers von drei Metern optimal zu nutzen, ohne dabei die maximal zulässige Gesamthöhe zu überschreiten.

Der Conti EcoPlus HD3 315/45 weist mit 852 Millimetern einen deutlich geringeren Reifendurchmesser auf als ein Vergleichsreifen der 60er-Serie. Die Hohe Nutzlast wird dadurch erreicht, dass für die Konstruktion des Gürtels die sogenannte Null-Grad-Technologie eingesetzt wurde. Für die kürzeren Seitenwände des Niederquerschnittsreifens wurde ein spezieller Karkassencord verwendet. Das besonders stabile, aber zugleich flexible Material lässt die Karkasse den punktuell hohen Biegebelastungen optimal standhalten. Der geringe Reifendurchmesser stellt auch an die Gummimischung für die Lauffläche besondere Anforderungen. Niederquerschnittsreifen weisen aufgrund des geringeren Abrollumfangs naturgemäß weniger Abriebvolumen auf. Eine neu entwickelte Gummimischung soll nun für einen optimalen Abrieb der Lauffläche bei gleichzeitig geringem Rollwiderstand sorgen.

Wie alle Reifen der Generation 3 von Continental basiert auch das neue Produkt auf einer runderneuerungsfähigen Premiumkarkasse mit der patentierten „AirKeep“-Innenseele gegen schleichenden Druckluftverlust. Die nachschneidbaren Profilrillen verlängern das Reifenleben und zahlen auf die Wirtschaftlichkeit des Traktionsreifens ein. Die Seitenwand ist sowohl mit dem M+S-Symbol als auch mit dem Schneeflockensymbol (3-Peak-Mountain-Snow Flake, 3PMSF) gekennzeichnet. (tbu)

Printer Friendly, PDF & Email