Das Thema Telematik/Software wird präsentiert von

Corona-Krise: Lkw-Wartezeiten an EU-Grenzen per Echtzeit-Karte

Der Spezialist Sixfold zieht für den Service die aggregierten Echtzeit- und Prognose-Daten aus seinen Lokalisierungssystemen heran.

Wie lange an welcher EU-Grenze warten? Dieser Frage widmet sich eine Echtzeit-Karte des Anbieters Sixfold. (Foto: Sixfold)
Wie lange an welcher EU-Grenze warten? Dieser Frage widmet sich eine Echtzeit-Karte des Anbieters Sixfold. (Foto: Sixfold)
Johannes Reichel
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Therese Meitinger)

Sixfold, Anbieter einer Lkw-Lokalisierungsplattform, hat auf seiner Website eine Karte veröffentlicht, die Echtzeit-Informationen zu den Wartezeiten für den Lastverkehr an den Grenzen verschiedener EU-Staaten bieten soll. Das gab das Unternehmen mit Hauptsitz in Wien am 16. März bekannt. Angesichts der zunehmenden Grenzkontrollen und sich das ergebenden steigenden Wartzeiten im Zuge der Coronavirus-Krise habe man sich dazu entschieden, die Karte online kostenlos unter sixfold.com/covid-19 zur Verfügung zu stellen, so das Unternehmen. Die Karte basiert Sixfold zufolge auf aggregierten Echtzeit- und Prognose-Daten aus der Plattform.

„Während des letzten Wochenendes, in dem Europa im Zuge des Coronavirus mehr und mehr zum Stillstand kam, haben sich die Sixfold-Entwickler zusammengetan, um diese Live-Karte zu kreiren“, schildert Sixfold-CEO Wolfgang Worner. „Mit dieser Initiative wollen wir dabei unterstützen, die Versorgungverzögerungen im Zuge der wachsenden Corona-Pandemie besser in Lieferketten einplanen zu können.“

Jeder, der praktische Verwendung für die Karte habe, könne sie nutzen, so das Unternehmen. Unter anderem richte sie sich an Supply-Chain-Verantwortliche und Kraftfahrer.

Printer Friendly, PDF & Email