Corona-Krise: Schmitz Cargobull hält Service und Auslieferung aufrecht

Neben dem Ersatzteil- und Reparaturservice in den Werkstätten bleibt die Auslieferung von Neufahrzeugen in Betrieb - mit besonderen hygienischen Vorkehrungen. Auch die Lieferkette funktioniert stabil.

Möglichst kontaktlos versucht Schmitz Cargobull den Service für den Kunden zu gestalten. | Foto: Schmitz Cargobull
Möglichst kontaktlos versucht Schmitz Cargobull den Service für den Kunden zu gestalten. | Foto: Schmitz Cargobull
Johannes Reichel

Der Horstmarer Aufliegerhersteller Schmitz Cargobull hält trotz der Beschränkungen durch die Corona-Krise den Betrieb bei seinen 1.700 Servicepartnern aufrecht. Man versorge unter Berücksichtigung der nationalen behördlichen Auflagen weiterhin die Servicepartner und Kunden zuverlässig mit Ersatzteilen, sichert der führende Trailerhersteller zu.

„Besonders in einer so schwierigen Zeit, wie wir sie jetzt erleben ist eine schnelle und sichere Serviceversorgung für Transportunternehmer und Fahrer so wichtig wie nie", meint Schmitz Cargobull-Vertriebsvorstand Boris Billich.

Mit ihren Transporten sicherten sie die Versorgung der Bevölkerung und trügen gemeinsam mit den Netzwerk-Partnern dazu bei, die Lieferketten wirkungsvoll abzusichern, so Billich weiter. Die Ersatzteil-Versorgung über das Logistiknetz laufe bisher ohne wesentliche Einschränkungen. Zudem sei die Belieferung durch die Zulieferer bis auf wenige Ausnahmen stabil. Selbst in den stark betroffenen Ländern wie Spanien und Italien hielten die Partner den Service aufrecht. Einschränkungen gebe es vereinzelt durch reduzierte Öffnungszeiten. Der 24h Breakdown Service von Schmitz Cargobull Euroservice gewährleiste wie gewohnt die Pannenhilfe.
 

 

Auslieferung mit besonderen Hygienemaßnahmen

Auch die Auslieferung von Neufahrzeugen läuft an allen Standorten weiter, unter Einhaltung der lokalen behördlichen Auflagen. Dabei habe man in allen Produktionswerken umfassende Schutzmaßnahmen getroffen. An den Standorten gebe es wie gewohnt extra Duschen und Toiletten für die Fahrer*innen, die weitestgehend rund um die Uhr geöffnet sind. Alle sanitären Anlagen habe man dabei mit Desinfektionsspendern für die eigene Sicherheit ausgestattet und sie werden nach strengen hygienischen Vorgaben kontrolliert. Die Informationen erfolgten über mehrsprachige Aushänge zur Hygiene und Abstandhaltung.

"Schmitz Cargobull bedankt sich ausdrücklich bei allen Fahrern und Fahrerinnen, die mit ihrem Einsatz dafür sorgen, dass der Warenverkehr möglichst reibungslos weiterläuft und unser aller Versorgung aufrechterhalten", erklärte der Hersteller.

Printer Friendly, PDF & Email