Coronakrise: Scoutbee startet Beschaffungsplattform für Medizinmaterialien

Ein Gratis-Service für Notfälle adressiert unter anderem an öffentliche Institutionen und Organisationen.

Medizinische Geräte und Materialien können öffentliche Einrichtungen und NGOs im Zuge der Corona-Krise kostenlos über eine Plattform beschaffen. (Foto: Blicsejo / Fotolia)
Medizinische Geräte und Materialien können öffentliche Einrichtungen und NGOs im Zuge der Corona-Krise kostenlos über eine Plattform beschaffen. (Foto: Blicsejo / Fotolia)
Johannes Reichel
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Therese Meitinger)

Im Kontext der Coronavirus-Pandemie hat die Beschaffungsplattform Scoutbee einen frei zugänglichen Service für die Notfallbeschaffung von medizinischen Geräten und Materialien zur Verfügung gestartet. Über den Online-Service könnten Unternehmen und Organisationen Lieferanten für die zeitkritische Beschaffung von Materialien wie Schutzmasken, Schutzanzügen, Abstrichen oder Beatmungsschläuchen recherchieren und kontaktieren, so das deutsche Unternehmen mit Sitzen in Würzburg, Berlin und Washington D.C. Der Service ist vom 26. März an bis zum 30. April verfügbar.

NGOs, öffentliche Einrichtungen, lokale und nationale Regierungen, Gesundheitsdienstleister und andere Organisationen, die gerade akut nach Lieferanten suchen, können dem Anbieter zufolge auf der Website eine Anfrage unter Scoutbee, Coronavirus Supply Chain Support, stellen. Die Plattform analysiere in Echtzeit mehrere Terabyte Daten globaler Lieferketten, was Kauf- und Ausschreibungsprozesse beschleunigen könne, so der Anbieter

„Weil das Coronavirus heute massive Lieferengpässe bei Schutzausrüstungen oder der Krankenhaus-Austattung verursacht, möchten wir hier sofort und unbürokratisch helfen”, betont Gregor Stühler, Mitgründer und Geschäftsführer von Scoutbee. „Innerhalb von nur 48 Stunden hat unser Team einen frei zugänglichen Scoutbee-Zugang erstellt, durch den öffentliche Organisationen und Institutionen mit großem Bedarf an Produkten wie Schutzmasken, Schutzanzügen oder Ersatzteilen für Beatmungsgeräte ab heute Zugriff auf mögliche Lieferanten erhalten.“

Interessierte NGOs und öffentliche Einrichtungen finden weitere Informationen unter: https://scoutbee.com/de/coronavirus-supply-chain-support/

 

Printer Friendly, PDF & Email