Coronapandemie: Sensoren prüfen Social Distancing im Lager

Der Wearable-Anbieter ProGlove erweitert sein Angebot um eine Abstandserkennung zwischen Personen. Die Lösung ist für Bestandskunden kostenlos.

Die Lösung unterstützt Arbeiter dabei, den richtigen Abstand voneinander einzuhalten. | Bild: ProGlove
Die Lösung unterstützt Arbeiter dabei, den richtigen Abstand voneinander einzuhalten. | Bild: ProGlove
Tobias Schweikl

Das Start-up ProGlove, ein Anbieter ergonomischer Wearables, hat eine Lösung entwickelt, mit der die Einhaltung von Abstandsregeln in Produktion, Distribution und Logistik überprüft werden kann. Die neue „ProGlove Connect Proximity“-App unterstützt Arbeiter dabei, den richtigen Abstand voneinander einzuhalten. Unabhängig davon, ob diese an einer Fertigungslinie, in einem Verteilzentrum oder im Lager tätig sind. Dazu nutzt die App eine neue Ebene der bestehenden Feedback-Option. Proximity lässt sich dabei sowohl stand-alone auf einem Android-Gerät als auch verbunden mit einem Handrückenscanner von ProGlove nutzen.

„Wir stehen im Zusammenhang mit der Wiederaufnahme des operativen Betriebs vor Ort vor den gleichen Herausforderungen wie unsere Kunden", kommentiert Andreas König, CEO von ProGlove. „Auch wir mussten unsere internen Prozesse auf Sicherheit und Effizienz hin überprüfen. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und hat die natürliche Tendenz, Dinge so zu machen, wie er es immer getan hat. Aber das Coronavirus hat alles verändert. Abstand halten ist jetzt das Gebot für eine sichere Rückkehr an den Arbeitsplatz.“

Arbeiter, die sich in unmittelbarer Nähe zueinander befinden, erhalten einen Alarm. Diese Warnung besteht aus einer Kombination von Audio-Sound, optischem LED-Licht und haptischem Vibrationssignal. Sie lässt sich auch auf dem Wearable-Barcodescanner MARK ausgeben.

Dies ist insbesondere in geräuschintensiven Arbeitsumgebungen bedeutsam. Denn hier besteht eine vergleichsweise hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Warnmeldung auf dem Android-Gerät allein aufgrund des Geräuschpegels untergeht.

„Wir haben das MARK-Upgrade an unserer eigenen Montagelinie getestet und rollen es nun aus“, bemerkt Konstantin Brunnbauer, Vice President Logistik und Produktion bei ProGlove. „Für mein Team ist es nicht leicht, nicht in alte Muster zurückzufallen. Mit dieser zusätzlichen Erinnerung können wir den Sicherheitsabstand jedoch zuverlässig einhalten.“

Die neue ProGlove Connect Proximity App in der Beta-Version bildet die erste Phase der Software-Initiative des Unternehmens mit dem Ziel das Abstandhalten am Arbeitsplatz zu unterstützen. In Phase zwei geht es darum, Entfernungsdaten auf Geräteebene in der Softwareanwendung von ProGlove zur Verfügung zu stellen. Manager können mit diesen Informationen Engpässe im Lager schnell und einfach identifizieren und Änderungen an Entwürfen, Zeitplänen oder Arbeitsabläufen vornehmen.

Das App-Upgrade ist für Bestandskunden kostenlos. Es lässt sich auf Android-Geräten alleine oder aber in Verbindung mit dem MARK Barcodescanner nutzen.

Printer Friendly, PDF & Email