Werbung
Werbung

Dachser: Erster elektrischer Wechselbrückenzug im Fernverkehr

Für den Kemptener Logistikdienstleister ist in Tschechien jetzt ein Volvo FH Electric auf Achse, als erster vollelektrischer Wechselbrückenzug im regulären Fernverkehr.

Viermal täglich pendelt der Volvo FH Electric auf einer Strecke von 180 Kilometern. (Foto: Dachser)
Viermal täglich pendelt der Volvo FH Electric auf einer Strecke von 180 Kilometern. (Foto: Dachser)
Werbung
Werbung
Johannes Reichel
(erschienen bei Transport von Christine Harttmann)

Der Kemptener Logistikdienstleister Dachser hat erstmals einen E-Lkw im Regelbetrieb auf einer Fernverkehrsverbindung im Einsatz. Wie der Transport- und Logistikdienstleister mitteilt, ist der Volvo FH Electric mit zwei Wechselbrücken in Tschechien unterwegs. Das Gesamtgewicht des Tandemgespanns beträgt 44 Tonnen. Im praktischen Einsatz erreicht es eine Reichweite von rund 300 Kilometern.

Der vollelektrische Volvo fährt täglich im Nachtlinienverkehr die rund 180 Kilometer lange Strecke zwischen Kladno bei Prag und Hradec Králové östlich der Hauptstadt hin und zurück. Zwei weitere Touren von jeweils 180 Kilometern legt das emissionsfreie Fahrzeug tagsüber zurück.

Für Wechselbrücken konzipiert

Der eingesetzte E-Truck verfügt über drei Elektromotoren und sechs Traktionsbatterien mit einer Gesamtkapazität von 540 kWh (BOL). Diese können in nur 2,5 Stunden vollständig aufgeladen werden (DC, 250 kW).

Die Volvo-Zugmaschine ist für den Transport von Gütern in Wechselbehältern ausgelegt. Diese stellen aufgrund ihrer niedrigen Bauhöhe besondere Anforderungen. Das Chassis des E-Lkw für Wechselbrücken muss entsprechend niedrig sein, um die maximale Gesamthöhe von vier Metern nicht zu überschreiten und gleichzeitig eine ausreichende Abstellhöhe für die Beladung zu ermöglichen. Das hohe Gesamtgewicht des Gespanns und die langen Transportstrecken erfordern entsprechend große Batterien, die jedoch viel Platz unter dem Fahrzeug benötigen.

Der eingesetzte Volvo FH Electric erfüllt diese Anforderungen. Das Fahrzeug hat eine niedrige Aufbauhöhe, die auch für den Einsatz von Wechselbrücken geeignet ist, bei gleichzeitig ausreichender Reichweite auch für längere Strecken. Darüber hinaus bietet das Fahrgestell eine sehr gute Wendigkeit und Flexibilität sowie einen geräuscharmen Betrieb.

„Wir freuen uns sehr, dass es uns im Rahmen unserer Klimaschutzaktivitäten gelungen ist, nach dem Nahverkehr nun auch den Startschuss für die Elektrifizierung unserer sehr wichtigen Wechselbrücken-Systemverkehre zu geben“, erläutert Stefan Hohm, Chief Development Officer von Dachser.

Jan Pihar, Managing Director European Logistics, Dachser Czech Republic, ergänzt:

„Dachser setzt auch in der Tschechischen Republik auf nachhaltige Technologien. Der Einsatz eines vollelektrischen Volvo-Lkw auf einer regulären Fernverkehrsroute ist für uns ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Einführung emissionsfreier Lkw im Fernverkehr.“

John Muldoon, CEO der Volvo Group Czech Republic, sagt:

„Der hochmoderne Elektro-Lkw stellt einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung umweltfreundlicher Transporte dar und bietet eine emissionsfreie Lösung für die Logistikbranche. Die Zusammenarbeit zwischen der Volvo Group Czech Republic und Dachser zeigt das gemeinsame Engagement für die Reduzierung von CO2-Emissionen und die Förderung nachhaltiger Logistikpraktiken und ist ein Paradebeispiel für eine emissionsfreiere Zukunft im Transportsektor."

Um die E-Mobilität zu fördern, hat Dachser Tschechien im vergangenen Jahr in die Installation von Ladestationen investiert, die sowohl für Lkw als auch für Pkw geeignet sind. Auf dem Gelände der größten tschechischen Niederlassung in Kladno stehen eine Gleichstrom-Ladestation mit 180 kW für die Lkw-Schnellladung und sechs Wechselstrom-Ladestationen mit 22 kW für Pkw zur Verfügung. In der Niederlassung in Hradec Králové gibt es insgesamt sechs AC-Ladestationen mit einer Leistung von 22 kW. Zusätzlich wurde kürzlich eine DC-Ladestation für Schnellladung installiert.

Dachser war auch das erste Unternehmen in Tschechien, das die Zustellung von palettierten Sendungen per E-Lastenrad realisierte. Im Jahr 2020 startete DACHSER die emissionsfreie Zustellung in der tschechischen Hauptstadt. In einem definierten Gebiet im Zentrum von Prag werden seitdem Sendungen ausschließlich emissionsfrei zugestellt. Auch in der Stadt Hradec Kralove wird ein Lastenrad für die emissionsfreie Zustellung auf der letzten Meile eingesetzt.

Werbung
Werbung