Dachser, Myclimate und Terre des Hommes vereinbaren Klimaschutzprogramm

Der Logistiker schließt mit der Klimaschutzorganisation Myclimate und der Kinderrechtsorganisation eine Kooperation. Es sollen weltweit langfristige Klimaschutzprojekte entwickelt werden.

Wollen sich gemeinsam für mehr Klimaschutz einsetzen: (v.l.): B. Eling, Dachser CEO; J. Hofert, Terre des Hommes Vorstand Kommunikation; B. Simon, Chairman of the Dachser Supervisory Board; S. Baumeister, Myclimate Geschäftsführer; S. Hohm, Dachser CDO. Foto: Dachser
Wollen sich gemeinsam für mehr Klimaschutz einsetzen: (v.l.): B. Eling, Dachser CEO; J. Hofert, Terre des Hommes Vorstand Kommunikation; B. Simon, Chairman of the Dachser Supervisory Board; S. Baumeister, Myclimate Geschäftsführer; S. Hohm, Dachser CDO. Foto: Dachser
Johannes Reichel
(erschienen bei Transport von Daniela Sawary-Kohnen)

Die Kooperation zwischen Dachser, Myclimate und Terre des Hommes ist auf sechs Jahre angesetzt und umfasst nach Angaben der Unternehmen zwei Bereiche. Zum einen geht es um die Entwicklung von nach anerkannten Standards zertifizierten Klimaschutzprojekten mit Myclimate in Südamerika, Afrika, Asien und Europa. Und zum anderen geht es um Klimaschutzprojekte in Zusammenarbeit mit Terre des Hommes, die sich auf die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen weltweit fokussieren und diese um den Aspekt Klimaschutz ergänzen. Stefan Hohm, Chief Development Officer (CDO) bei Dachser:

„Wir werden nicht nur einen finanziellen Beitrag leisten, sondern uns maßgeblich in die Projektgestaltung einbringen. Für uns stehen nicht CO2-Gutschriften im Vordergrund. Es ist auch nicht angedacht, die positiven Effekte auf das Klima, die bei den Projekten entstehen sollen, für Kompensationszwecke oder Werbeaussagen wie ‚klimaneutral‘ zu nutzen oder an Dritte zu übertragen. Wir möchten den Klimaschutz mit gezielten und langfristigen Initiativen voranbringen. Mit myclimate haben wir einen sehr erfahrenen Partner gefunden, und wir freuen uns darauf, gemeinsam unseren hohen Anspruch umzusetzen.“

Emissionen reduzieren

Terre des Hommes und ihre lokalen Partnerorganisationen haben langjährige Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, die sich für ihr Recht auf eine gesunde Umwelt einsetzen. Myclimate treibt mit der Projektarbeit weltweit messbaren Klimaschutz und eine nachhaltige Entwicklung voran. Begleitet werden soll die Projektauswahl und das Programm-Management von einem Steuerungsgremium, mit Vertreterinnen und Vertretern der drei Unternehmen. Bernhard Simon, Chairman of the Supervisory Board von Dachser und Mitglied des Steering Committes der Klimaschutzkooperation:

„Wir wollen einen ehrlichen und sinnhaften Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten. Als Logistikdienstleister setzen wir dabei auf das aktive Reduzieren von Emissionen durch Prozess- und Energieeffizienz sowie Forschung und Entwicklung. Aber wir engagieren uns auch über die Unternehmensgrenzen hinaus. Die Vereinbarung mit myclimate und terre des hommes gibt diesen Aktivitäten nun einen nachhaltigen Rahmen.“

Besonders die Einbindung des langjährigen Partners Terre des Hommes sei ein wichtiger Baustein der Kooperation und hebe sie von anderen Klimaschutzinitiativen ab. Bernhard Simon:

„Die Menschen in Schwellen- und Entwicklungsländern trifft der Klimawandel mit großer Wucht. Hier möchten wir uns vor Ort engagieren, die Lebensgrundlagen von Kindern und Jugendlichen zu erhalten und zu verbessern.“

Projektarbeit für mehr Klimaschutz

Ab sofort werde im Rahmen der Kooperation an Projekten in Südamerika, Afrika, Asien und Europa gearbeitet, hieß es. Dabei könnten bewährte Konzepte von Myclimate erweitert oder in andere Regionen übertragen werden. Zudem seien auch vollständig neue Vorhaben geplant. Dachser will die Projekte finanzieren und sich intensiv in Auswahl und Entwicklung einbringen.

Myclimate verantwortet – gemeinsam mit Terre des Hommes – den Aufbau des Projektportfolios sowie das laufende Programm-Management und arbeitet dabei mit lokalen Partnern zusammen. Wichtige Anforderungen an sämtliche Projekte sind deren Nachhaltigkeit und Langfristigkeit, ein klarer Beitrag zu den Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen, sowie messbare Indikatoren, die nach anerkannten Standards zertifiziert werden sollen. Stefan Baumeister, Geschäftsführer Myclimate Deutschland:

„Für uns ist diese Vereinbarung etwas Besonderes. Langfristige Kooperation wie mit Dachser sind der Schlüssel für wirksame Projekte, die sowohl den Klimaschutz als auch die soziale Entwicklung vorantreiben. Die außergewöhnlich umfangreich geplante Zusammenarbeit wird somit deutlich mehr der weltweit dringend benötigten Klimaschutzmaßnahmen ermöglichen!“

Im Fokus der Zusammenarbeit sollen sogenannte „Community-Projekte“ stehen. Hier geht es unter anderem um den Zugang zu sauberer lokaler Energieversorgung und Kochenergie, die Verbesserung des Zugangs zu Trinkwasser, Verbesserungen in der Landwirtschaft und Ernährungssicherheit und um Abfallmanagement sowie E-Mobilität. Ebenso denkbar seien technische CO2-Reduktionsmaßnahmen, hieß es.

Klimaschutz für bessere Lebensgrundlage

Die lokale Unterstützung, insbesondere von Kindern und Jugendlichen, steht auch im Zentrum der Zusammenarbeit mit Terre des Hommes. Dabei berät und unterstützt Myclimate die internationale Kinderrechtsorganisation, insbesondere bei Qualitäts- und Zertifizierungsthemen. Joshua Hofert, Vorstand Kommunikation bei Terre des Hommes:

„Die Klimakrise hat große Auswirkungen auf das Leben von armen und benachteiligten Kindern in vielen Regionen der Erde. Jedes Jahr sterben rund 1,7 Millionen Kinder unter fünf Jahren an Krankheiten, die auf schlechte Umweltbedingungen zurückzuführen sind. Dabei hat jedes Kind das Recht, in einer gesunden Umwelt zu leben. Unsere neue Kooperation mit Dachser und myclimate soll dazu beitragen, dieses Kinderrecht zu verwirklichen.“

Bereits seit 2005 arbeitet Dachser mit Terre des Hommes zusammen, um Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten und Kinderrechte weltweit zu verwirklichen. Verschiedene Projekte in Südasien, im südlichen Afrika, Lateinamerika und der Ukraine haben das Ziel, das Leben von Kindern und Jugendlichen heute und in Zukunft zu verbessern.