DAF Trucks realisiert Mikrostromnetz bei Partnerbetrieb in Niederlanden

Die Komponententochter Paccar Parts hat das erste Stromversorgungssystem bei einem DAF-Partner installiert.

DAF XB Electric vor einer Paccar Parts Ladestation. (Bild: Paccar Parts)
DAF XB Electric vor einer Paccar Parts Ladestation. (Bild: Paccar Parts)
Redaktion (allg.)
(erschienen bei Transport von Nadine Bradl)

Paccar Parts Europe hat bei Best Trucks, einem DAF Electric Truck Centre im niederländischen Barendrecht, erfolgreich ein eigenes Stromversorgungssystem errichtet. Dieses sogenannte „Microgrid“ besteht aus 750 dachmontierten Solarmodulen, einem Energiespeichersystem und modernen Energiesteuersystemen. Das „Microgrid“ kann Lkw, die die Werkstatt verlassen, superschnell aufladen und versorgt außerdem eine öffentliche Schnellladestation mit Strom.

Das Projekt von Paccar Parts Europe wurde speziell für Best Trucks entwickelt und begann mit der Installation eines Energiespeichersystems (ESS) mit einer Batteriespeicherkapazität von 480 kWh, eines Energiemanagementsystems (EMS) und drei superschnellen Ladeanschlüssen mit einer maximalen Leistung von 360 kW. Diese sind alle an die vorhandenen 750 Solarmodule auf dem Dach sowie an das Stromnetz angeschlossen.

In der Werkstatt wurden zwei Ladestationen installiert, die Lkw mit Elektroantrieb innerhalb einer Stunde aufladen können. Eine dritte Schnellladestation ist öffentlich zugänglich. Die „Microgrid“-Lösung eignet sich perfekt für die Bedürfnisse des Eigentümers von Best Trucks, Ronald Janssen:

„Elektrofahrzeuge sollen unsere Werkstatt immer mit einer Batterieladung von mindestens 80 Prozent verlassen, damit diese nach der Wartung sofort weiterfahren können.“

Strommanagement

Einer der vielen Vorteile des ESS sei eine zuverlässige Stromverfügbarkeit. „Aufgrund des steigenden Energiebedarfs ist die Sicherung der Energieversorgung von drängender Wichtigkeit. Man möchte nicht entscheiden müssen, ob man die Beleuchtung in der Werkstatt eingeschaltet lässt oder die Elektrofahrzeuge der Kunden auflädt“, fügt Ronald Janssen hinzu.

„Dieses Microgrid sorgt für eine beständige und nachhaltige Energieversorgung und ermöglicht gleichzeitig Schnellladungen. Es steht auch bei ungünstigen Witterungsbedingungen oder in Zeiten unzureichender Netzstromversorgung zur Verfügung. Es ist gut zu wissen, dass wir uns immer auf den Energiespeicher verlassen können.“

Intelligente Überwachung

Das Energiemanagementsystem erfasst alle relevanten Daten – von den erwarteten Sonnenstunden über den Energieverbrauch bis hin zu Bedarfsspitzen im Stromnetz – und passt das System entsprechend an, um höchste Effizienz bei niedrigsten Energiekosten zu erzielen. Darüber hinaus kann BEST Trucks mit Strom handeln: ihn lokal speichern, wenn die Tarife niedrig sind oder wenn es einen Überschuss an Solarenergie gibt, und ihn dann nutzen oder ins Netz einspeisen, wenn großer Bedarf herrscht und die Tarife entsprechend hoch sind.

Rob van Erp, Europa Manager Innovation und strategische Programme bei PACCAR Parts: „Immer mehr DAF-Partner zeigen Interesse an einem solchen Stromversorgungssystem vor Ort. Es geht darum, den Kunden einen erstklassigen Service zu bieten und die Energiewende für eine ökologischere Zukunft zu vereinfachen.“