Daimler Trucks: Econic kommt 2021 als Elektro-Version

Auf Basis des eActros soll ab 2021 ein vollelektrisch angetriebener Econic in die Kundenerprobung gehen - und ab 2022 in Serie. Priorität hat die Anwendung im der kommunalen Abfallsammlung.

Bald unter Strom: Daimler Trucks transferiert den E-Antrieb aus dem eActros auch in das Niederflur-Modell Econic. | Foto: Daimler
Bald unter Strom: Daimler Trucks transferiert den E-Antrieb aus dem eActros auch in das Niederflur-Modell Econic. | Foto: Daimler
Johannes Reichel

Der Nutzfahrzeughersteller Daimler Trucks hat eine batterieelektrische Variante des Niederflur-Lkw Mercedes-Benz eEconic angekündigt. Diese soll allerdings erst ab 2021 in die Kundenerprobung für den Kommunaleinsatz starten. Die Erfahrungen aus der Kundenerprobung sollen dann in die Serienproduktion des eEconic einfließen, die 2022 beginnen soll. Der sogenannte eEconic basiert auf dem ebenfalls elektrischen Lkw eActros für den schweren Verteilerverkehr, der ab 2021 in Serie geht. Das Fahrzeug wird zunächst in der Konfiguration 6x2/N NLA angeboten und überwiegend als Abfallsammelfahrzeug eingesetzt, teilte der Hersteller weiter mit. Der urbane Einsatz in der Entsorgungswirtschaft eigne sich aufgrund der vergleichsweise kurzen und fest eingeplanten Routen von bis zu rund 100 km mit einem sehr hohen Stop-and-go-Anteil gut für batterieelektrische Lkw.

Laut Gesa Reimelt, Leiterin E-Mobility Group Daimler Trucks & Buses will der Hersteller bis 2039 alle neuen Lkw und Busse in den Hauptabsatzregionen im Fahrbetrieb CO2-neutral anbieten. Dabei setze man auf Basis einer globalen Plattformstrategie auch bei elektrischen Fahrzeugen weltweit auf einheitliche Technologien und Fahrzeugarchitekturen. Damit wolle man durch Synergien die Entwicklung beschleunigen, so die Managerin weiter.

Beim Modell Econic verweist der Hersteller zudem darauf, dass auch das Niederflur-Fahrzeugkonzept für einen "verantwor­tungsvollen Umgang mit seiner Umwelt" stehe, weil es dem Fahrer direkten Sichtkontakt mit Verkehrsteilnehmern wie Radfahrern und Fußgängern erlaube. Dabei unterstützen auch diverse Fahrerassistenzsysteme wie der Abbiege-Assistent.

Printer Friendly, PDF & Email