Werbung
Werbung
Werbung

Daimler Trucks ordert Akkus bei CATL

Auf Basis einer Liefervereinbarung mit dem chinesischen Akkuspezialisten soll der Hochlauf der E-Mobilität in der Sparte ab 2021 abgesichert werden.

Schlüsselelement: Daimler sichert sich per Liefervertrag den Zugang zu ausreichenden Akkukapazitäten bei CATL, wenn der eActros ab 2021 in Serie geht. | Foto: Daimler
Schlüsselelement: Daimler sichert sich per Liefervertrag den Zugang zu ausreichenden Akkukapazitäten bei CATL, wenn der eActros ab 2021 in Serie geht. | Foto: Daimler
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
(erschienen bei VISION mobility von Johannes Reichel)

Daimler Trucks & Buses und der Batteriehersteller Contemporary Amperex Technology Co. Limited (CATL) haben eine weltweite Liefervereinbarung über Batteriemodule für elektrische Serien-Lkw getroffen. CATL wird Lithium-Ionen-Batteriemodule für mehrere elektrische Lkw des globalen Portfolios von Daimler Trucks & Buses liefern, die ab 2021 in Serie gehen sollen. Dazu zählen der eActros, der Freightliner eCascadia und der Freightliner eM2. Daimler Trucks & Buses zeichne dabei für die Entwicklung der Batteriesysteme verantwortlich und übernehme zudem die Montage der Batteriepakete im Mercedes-Benz-Werk Mannheim sowie im Werk in Detroit (Michigan) in den USA.

Der eActros verfügt über Batteriekapazitäten für eine Reichweite von bis zu 200 km und ist im Rahmen einer „Innovationsflotte“ im Kundeneinsatz in Deutschland und der Schweiz. In den USA absolvieren derzeit der mittelschwere Freightliner eM2 und der schwere eCascadia ebenfalls Praxistests bei Kunden. Rund 150 leichte Lkw vom Typ FUSO eCanter befinden sich bereits im Kundeneinsatz in Städten weltweit, darunter New York City, Tokio, Berlin, London, Amsterdam, Paris und Lissabon, skizziert der Hersteller weiter.

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung