Dank AGM-Technologie: Ausfallsichere Nutzfahrzeugbatterie bei Minusgraden

Die Nutzfahrzeugbatterie VARTA ProMotive AGM von Clarios setzt auf die neu entwickelte AGM-Technologie für mehr Zuverlässigkeit und Lebensdauer.

Eine Lkw-Batterie versorgt eine ganze Reihe an Stromabnehmern mit Energie. | Bild: Clarios
Eine Lkw-Batterie versorgt eine ganze Reihe an Stromabnehmern mit Energie. | Bild: Clarios
Tobias Schweikl
(erschienen bei PROFI-Werkstatt von Tobias Schweikl)

Um Batterieausfälle bei Minusgraden zu vermeiden, hat der Batteriespezialist Clarios gemeinsam mit Nutzfahrzeugherstellern die „VARTA ProMotive AGM“ entwickelt. Eine spezielle Technologie soll diese Batterie zuverlässiger und langlebiger machen als herkömmliche Batterien.

Die Abkürzung AGM steht für „Absorbent Glass Mat“ und ist eine Weiterentwicklung der Blei-Säure-Batterie. Der Elektrolyt ist dabei in einem Glasfaservlies gebunden. Das verhindert laut Hersteller die sogenannte Säureschichtung, welches die Hauptausfallursache von Blei-Starterbatterien sei. Die Lebensdauer der Batterie soll so signifikant steigen.

Ein weiterer Vorteil sei die gute Ladungsaufnahme. Zum ersten Mal sei es möglich, eine Batterie nicht nur im Labor, sondern auch im Fahrzeug vollständig aufzuladen, heißt es bei Clarios. Dadurch stehe für jede Übernachtung die volle Kapazität zur Verfügung.

In Kombination mit dem „VARTA PowerFrame“-Gitter verfüge die VARTA ProMotive AGM selbst dann über eine exzellente Startleitung, wenn die Batterie teilentladen oder sogar tiefentladen ist. Und das auch bei niedrigen Temperaturen, wenn die Fahrer über Nacht ihre Heizung und andere elektronische Geräte im Lkw laufen lassen.

Bericht aus der Praxis

Ein Anwender, der die Batterie getestet hat, ist Anders Johansson. Er ist gleichzeitig Inhaber eines Transportunternehmens, Flottenmanager und Fahrer. Bis zu fünf Nächte pro Woche verbringt er auf den Straßen Nordschwedens – und das häufig bei eisigen Temperaturen und tagelanger Dunkelheit. Beide Faktoren haben der Leistung der bisher genutzten Batterien oft zugesetzt.

„Bei so vielen Stunden auf der Straße sind Licht, Mikrowelle, Kühlschrank, iPad, Kaffeemaschine und insbesondere die Standheizung unverzichtbar, um ein einigermaßen normales Leben zu führen“, so Johansson.

Die Heizung läuft bei ihm oftmals die ganze Nacht und verbraucht eine Menge Strom. Hinzu kommt, dass die Kraftstoffpumpe, die Glühkerze, das Belüftungssystem und die Kühlmittelpumpe in der Heizungsanlage in Betrieb gehalten werden müssen.

„Es macht keinen Spaß nachts in einer kalten Fahrzeugkabine aufzuwachen, weil die Batterie ausgefallen ist.“, sagt sich Johansson.

Doch seitdem er die VARTA ProMotive AGM in seiner Flotte einbaue, sei es nicht nur warm und gemütlich in dem Lkw, sondern starte der Motor auch nach längeren Standzeiten zuverlässig. Denn das war für Johansson oftmals ein großes Problem:

„Wenn man hier oben im Norden mitten im Wald festsitzt, ist die nächste Werkstatt schon mal 250 bis 300 Kilometer weit entfernt. Deshalb haben Fahrer bislang häufig den Motor nachts nicht ausgeschaltet, um am nächsten Morgen genügend Energie zu haben.“

Da das nun nicht mehr notwendig sei, spare Johansson, trotz etwas höherer Anschaffungskosten im Vergleich zu anderen Batterien.

Printer Friendly, PDF & Email