Das Futterhaus: Neuer kaufmännischer Geschäftsführer fürs SCM

Kurt Bisping ist seit dem 1. November unter anderem für das Supply Chain Management verantwortlich.

Kurt Bisping ist neuer kaufmännischer Geschäftsführer bei Das Futterhaus. (Foto: Das Futterhaus)
Kurt Bisping ist neuer kaufmännischer Geschäftsführer bei Das Futterhaus. (Foto: Das Futterhaus)
Redaktion (allg.)
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Sandra Lehmann)

Seit dem 1. November 2020 ergänzt Kurt Bisping die operative Geschäftsführung der Das Futterhaus-Unternehmensgruppe um Andreas Schulz und Kristof Eggerstedt. Das gab das Zoohandelsunternehmen mit Sitz in Elmshorn Ende Oktober bekannt. In seiner Funktion des kaufmännischen Geschäftsführers verantwortet Bisping denmnach künftig die Bereiche Finanzen, Personal, Recht & Verträge und das Supply Chain Management des Fachhändlers für Tiernahrung und -zubehör.

Karrierestart bei Arvato

Bisping bringt laut Das Futterhaus jahrelange Erfahrungen als kaufmännischer Leiter und Geschäftsführer unterschiedlicher Unternehmen mit. Zuletzt war der Manager als Chief Operating Officer (COO) bei der Strategic Leadership Group, einer internationalen Unternehmensberatung mit Fokus auf Strategie- und Führungskräfteentwicklung, tätig. Insgesamt blickt Bisping auf mehr als 15 Jahre Erfahrung als Mitglied der Geschäftsleitung in Handels- und Dienstleistungsunternehmen zurück. Nach dem Studium der Betriebswirtschaft startete er seine Karriere zunächst im Controlling der Arvato AG, wo er viele Jahre als Chief Financial Officer (CFO) für verschiedene Tochterfirmen im In- und Ausland tätig war. Zuletzt verantwortete er dort als Geschäftsführer einer führenden Direktvertriebsorganisation das Endkundengeschäft.

„Wir haben mit Kurt Bisping eine sympathische und unternehmerisch denkende Führungspersönlichkeit mit breitem Erfahrungshorizont gewonnen, die menschlich gut in unser Unternehmen passt“, so Geschäftsführer Andreas Schulz.

Bisping freut sich auf die neue Aufgabe: „Das Futterhaus begeistert täglich zahlreiche Tierhalter. Es ist ein schönes Gefühl, künftig an der Entwicklung dieses dynamischen Unternehmens und seiner sympathischen Marke mitwirken zu dürfen.“

Printer Friendly, PDF & Email