Werbung
Werbung
Werbung

DB Schenker nach China

DB Schenker, der Transport- und Logistikdienstleister der Deutschen Bahn, will nach den Feierlichkeiten zum chinesischen Neujahr im Februar fahrplanmäßige Güterzüge nach China anbieten.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Unter dem Produktnamen Trans Eurasia Express sollen zunächst wöchentlich jeweils zwei Containerzüge verkehren, die China in weniger als 20 Tagen mit Deutschland verbinden. „Dank unserer Kooperation mit fünf weiteren Eisenbahnen, darunter der russischen und der chinesischen Bahn, können wir unseren Kunden eine attraktive und verlässliche neue Handelsroute zwischen den Märkten in China und Mitteleuropa eröffnen. Wir bieten damit eine attraktive Ergänzung zur langsameren Seefracht und zur deutlich teureren Luftfracht“, sagte DB-Vorstandsvorsitzender Hartmut Mehdorn zur Ankunft des ersten Trans Eurasia Express in Hamburg. In der Hansestadt ist heute ein im Auftrag von Fujitsu Siemens Computers beladener Containerzug aus Xiangtang nach nur 17 Tagen Fahrt über die rund 10.000 Kilometer lange Strecke angekommen. Die Containerzüge sollen über die eurasische Landbrücke Shanghai und Peking jeweils mit Hamburg, Nürnberg bzw. Duisburg in einem wöchentlichen Regelverkehr verbinden. Interesse für das neue Angebot bekunden Firmen aus dem Automobilbereich, aus der Chemieindustrie, der Haushaltsgerätetechnik, aus dem Maschinenbau und der Papierindustrie. Die Vermarktung der Züge wird von den DB-Schenker-Landesgesellschaften übernommen.
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung