Werbung
Werbung
Werbung

DB Schenker schließt Rahmenvertrag mit Fraikin

Der Nutzfahrzeugvermieter Fraikin soll künftig 12- und 16-Tonner sowie Wechseleinheiten für DB Schenker stellen. Flotten- und Serviceharmonisierung angestrebt.

Fraikin stellt künftig europaweit Verteiler-Lkw und Wechselbrücken für DB Schenker. | Bild: Fraikin
Fraikin stellt künftig europaweit Verteiler-Lkw und Wechselbrücken für DB Schenker. | Bild: Fraikin
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Der internationale Transport- und Logistikanbieter DB Schenker hat mit der französischen Fraikin Group einen acht europäische Länder umfassenden Rahmenvertrag geschlossen.

„Im Zuge des gerade im Straßengüterverkehr breit diskutierten Antriebs- und Energiewandels adaptieren wir im Interesse unserer Mietkunden und der Umwelt seit Jahren stringent innovative und nachhaltige Mobilitätslösungen“, so Fraikin-Deutschland-Geschäftsführer Steffen Rump. „Der neue Vertrag mit DB Schenker stellt eines unserer bedeutendsten internationalen Rahmenabkommen dar.“

Im Zuge einer von der DB Schenker AG angestrebten europäischen Flotten- und Serviceharmonisierung soll Fraikin künftig 12- bzw. 16-Tonnen-Verteilerfahrzeuge und 26-Tonnen-BDF-Wechseleinheiten langfristig zur Verfügung stellen. Das Abkommen basiert auf der 30-jährigen Zusammenarbeit der beiden Unternehmen auf dem französischen Markt und umfasst nun neben Frankreich auch Spanien, Deutschland, die Benelux-Staaten, die Schweiz und Großbritannien.

Vorausgegangen seien dem Geschäft schon 2017 angelaufene DB Schenker-Strategieuntersuchungen über den Kauf, die Finanzierung und langfristige Anmietung von zeitgemäßen Fahrzeugen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung