Designwerk liefert zwei E-Trucks mit 560 Kilometer Radius an Litra

E-Mobilität wird langstreckentauglich: Die Schweizer übergaben zwei E-Trucks mit einer Batteriekapazität von 1.000 Kilowattstunden (kWh), die 560 Kilometer am Stück schaffen. Die High CAB Semi 6x2T 1000E-Sattelzugmaschinen rollen beim norwegischen Transporteur Litra.

Die E-Fahrzeuge übernehmen Transporte für die landwirtschaftliche Genossenschaft Nortura. (Foto: Designwerk Technologies)
Die E-Fahrzeuge übernehmen Transporte für die landwirtschaftliche Genossenschaft Nortura. (Foto: Designwerk Technologies)
Johannes Reichel
(erschienen bei Transport von Anna Barbara Brüggmann)

Die Designwerk Technologies AG hat zwei E-Lkw mit einer Batteriekapazität von 1.000 Kilowattstunden (kWh) übergeben: Die High CAB Semi 6x2T 1000E-Sattelzugmaschinen sollen beim norwegischen Transportunternehmen Litra zum Einsatz kommen. Litra AS, ein Transportunternehmen mit Sitz in Norwegen, möchte künftig zwei E-Nutzfahrzeuge für den Transport von gekühlten Lebensmitteln nutzen. Zu diesem Zweck wurden zwei elektrische Sattelzugmaschinen von Designwerk überreicht, genauer gesagt zwei High CAB Semi 6x2T 1000E. Nicht nur emissionslos sollen die Transporte damit vonstatten gehen, sondern es wird auch einiges an Reichweite versprochen. Laut Thomas Rücker, Leiter E-Lkw Vertrieb und Aftersales von Designwerk, handle es sich um die beiden ersten E-Lkw mit 1.000 kWh Batteriekapazität. 

"Damit zeigen wir, dass Elektromobilität auch langstreckentauglich ist“, zeigt sich Rücker überzeugt.

Langstrecke ohne Nachladen

Die E-Sattelzugmaschinen sollen pro Tag Strecken von rund 560 Kilometern ohne Nachladen auf den norwegischen Straßen zurücklegen und über eine Gesamtleistung von 680 PS sowie vier modulare Batteriepacks verfügen. Diese seien zwischen den Achsen sowie hinter der Kabine angebracht. Man habe die Fahrzeuge wegen der speziellen Positionierung der Batteriesysteme um einen Meter verlängert. Von den 1.000 kWh Gesamtkapazität nutze Litra AS 864 kWh; der Rest werde zur Verlängerung der Batterielebensdauer nicht freigegeben, heißt es. Nicht nur der Antrieb, sondern auch der Betrieb des Kühlaufliegers soll elektrisch erfolgen, um den gesamten Transport lokal emissionslos zu gestalten. Durchgeführt werden die Transporte für Nortura, eine landwirtschaftliche Genossenschaft aus rund 17.000 norwegischen Landwirten und damit laut Designwerk einen der größten Lebensmittel-Lieferanten im nordeuropäischen Staat.