Werbung
Werbung

Deutsche Post DHL: Neue Lastenräder bei Streetscooter

Elektrisch unterstütztes Lastendreirad der Posttochter auf der Eurobike zu sehen. 270 Kilo Gesamtgewicht. Auch einspuriges Postrad im Portfolio.
Tragfähig, kompakt und wendig: In der Innenstadtzustellung soll das E-Trike von Streetscooter in seinem Element sein. / Foto: Streetscooter GmbH
Tragfähig, kompakt und wendig: In der Innenstadtzustellung soll das E-Trike von Streetscooter in seinem Element sein. / Foto: Streetscooter GmbH
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Die im April von der Deutschen Post aufgekaufte Streetscooter GmbH aus Aachen hat auf der Fahrradmesse in Friedrichshafen erstmals das Vorserienmodell eines elektrisch unterstützten Lastendreirads für Zustellungen im City-Bereich gezeigt. Darüber berichtete die neue Lastenrad-Informationsplattform CargoBike.jetzt. Am Stand des E-Motoren-Herstellers Go Swiss-Drive war das in Postgelb lackierte Fahrzeug zu sehen, das über ein Gesamtgewicht von 270 Kilogramm verfügt und für den Transport von 6 Norm-Briefbehältern gut ist. Die reine Nutzlast mit den maßgeschneiderten Aufbauten fällt dabei mit 90 Kilogramm eher moderat aus. Generell wiegt das Chassis dem Vernehmen nach aber nur 70 Kilogramm. Dafür wirkt die Konstruktion des 2,3 Meter langen, 91 Zentimeter breiten Prototypen sehr robust und die Reichweite der Tretunterstützung aus den üppigen Akkupaketen mit 2x30 Kilometer respektive 522 Wh Kapazität hoch. Etwa 8 Stunden soll die Energie genügen, somit eine Schicht lang den Auslieferer/Zusteller unterstützen. Den kräftigen 250-Watt-Hinterrad-Motor liefert folgerichtig der Schweizer Anbieter Go Swiss Drive. Die Kraftübertragung erfolgt in der ursprünglichen Version über einen wartungsarmen Riemen vom rechten Hinterrad, links sorgt der Fahrer per konventionellem Kettenantrieb für den Großteil der Vortriebskraft. Auf der Messe war allerdings eine neuere Variante mit zwei 125-Watt-Motoren ausgestellt, die je eines der Hinterräder antreiben. Die Schaltung ist stufenlos ausgeführt. Für Verzögerung sorgen hydraulische Scheibenbremsen mit Feststellfunktion. Auffällig ist die Verwendung breiter und als pannensicher geltender Schwalbe-Pneus, vorne auf einem großen 24-Zoll-Rad, hinten auf 20-Zoll-Rädern.

Die Firma Streetscooter, ursprünglich aus einem Projekt der RTHW Aachen hervorgegangen, hat darüber hinaus auch ein einspuriges Postrad entwickelt, über das ebenfalls auf der Homepage des Herstellers informiert wird. Das Unternehmen war erst Anfang des Jahres von Deutsche Post DHL übernommen worden, um die Entwicklung eines exakt auf die Anforderungen passenden vollelektrischen Lieferfahrzeugs für die Post/DHL voranzutreiben. Der sogenannte Streetscooter Work ist aber dem Vernehmen nach kein Exklusiv-Produkt für den Post/DHL-Einsatz, sondern steht auch externen Kunden zur individuellen Anpassung Verfügung. Das vollelektrische Fahrzeug mit 30-kW-Asynchronmotor besitzt eine Reichweite von 80 km, wahlweise einen Kofferaufbau mit vier Kubik Volumen sowie 705 Kilogramm Nutzlast bei 2,2 Tonnen Gesamtgewicht und misst mit Aufbau kompakte 4,63 Meter in der Länge sowie 2,09 Meter in der Breite. Das Fahrzeug findet sich bereits in der Praxiserprobung im Rahmen des DHL-Projekts "CO2-freie Belieferung" in Bonn. Eine Skizze auf der Homepage des Herstellers zeigt darüber hinaus, dass auch ein größeres Lieferfahrzeug sowie ein Mikro-Van unterhalb des Work für den Post-eigenen Hersteller denkbar wären.

Werbung
Werbung