Werbung
Werbung
Werbung

Deutsche Post DHL: Start für Mega-Paketzentrum in Bochum

Im größten Paketzentrum Deutschlands werden bis zu 50.000 Sendungen pro Stunde sortiert. Schon im Weihnachtsgeschäft soll das Lager helfen. 35 Ladesäulen für E-Fahrzeuge, Photovoltaikanlage folgt.

Das neue Paketzentrum in Bochum ist europaweit eines der leistungsfähigsten Paketzentren. Foto: Deutsche Post AG
Das neue Paketzentrum in Bochum ist europaweit eines der leistungsfähigsten Paketzentren. Foto: Deutsche Post AG
Werbung
Werbung
Johannes Reichel
(erschienen bei Transport von Daniela Kohnen)

Der Logistikkonzern Deutsche Post DHL Group hat im Ruhrgebiet einen neuen Standort in Betrieb genommen. Das neue 40.000-m²-Paketzentrum in Bochum wurde nach zwei Jahren planmäßig fertiggestellt. Die Deutsche Post DHL Group hatte rund 140.000 Quadratmeter Fläche auf dem ehemaligen Opel-Gelände in Bochum-Laer erworben. Insgesamt wurden für den Standort Investitionen in Höhe eines dreistelligen Millionenbetrags getätigt. Mit einer Sortierleistung von bis zu 50.000 Sendungen pro Stunde ist das Paketzentrum Bochum laut dem Logistikkonzern neben dem 2016 eröffneten Paketzentrum Obertshausen bei Frankfurt am Main das größte DHL-Paketzentrum deutschlandweit und eines der leistungsfähigsten Paketzentren in Europa.

Bereits im bevorstehenden Weihnachtsgeschäft 2019 leiste das neue Paketzentrum mit aktuellen Durchsätzen von mehr als 20.000 sortierten Sendungen pro Stunde eine wichtige Unterstützung für die schnelle und zuverlässige Bearbeitung von Sendungen im Ruhrgebiet. Bis 2020 sollen mit Erreichen der vollen Kapazität an dem neuen Standort insgesamt rund 600 neue Arbeitsplätze entstehen, hieß es aus dem Logistikunternehmen.

„Mit der hohen Sortierleistung und dem Einsatz innovativer Technik leistet das Paketzentrum Bochum einen wichtigen Beitrag im deutschen Paketnetz. Dadurch können wir bei weiter steigenden Sendungsmengen unser Leistungsversprechen noch zuverlässiger erfüllen“, meinteTobias Meyer, Konzernvorstand Post & Paket Deutschland, Deutsche Post DHL Group.

DHL Geschäftskunden in der Region profitierten laut Meyer zudem von der unmittelbaren Nähe zum neuen Paketzentrum, da ihre Sendungen zu späteren Zeiten abgeholt und deutschlandweit dennoch bereits am Folgetag zugestellt werden könnten.

Energieeffizient: Blockheizkraftwerk, Photovoltaik, E-Ladesäulen

Um den neuen Standort gemäß der Nachhaltigkeitsstrategie von Deutsche Post DHL Group möglichst energieeffizient zu gestalten, wurde ein eigenes Blockheizkraftwerk für die Strom- und Wärme-Versorgung des Paketzentrums installiert. Gleichzeitig wird die produzierte Wärme in das Netz der Stadtwerke Bochum eingespeist. Geplant ist zudem eine Dach-Photovoltaikanlage. Stromsparende LED-Lampen sorgen für die Beleuchtung und 35 eigene Ladesäulen für den weiteren Ausbau der E-Mobilität. Weitere Ladesäulen sollen noch folgen, so Deutsche Post DHL Group.

„Dass DHL in Bochum eines der leistungsfähigsten Paketzentren Europas eröffnet, ist ein weiterer Beleg für die Attraktivität des Ruhrgebiets und stärkt Nordrhein-Westfalen als führenden Logistikstandort. Investitionen in das Ruhrgebiet lohnen sich – das macht die mit Landesmitteln geförderte Entwicklung des früheren Opel-Geländes in Bochum einmal mehr deutlich“, freute sich der NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU).

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung