Werbung
Werbung
Werbung

Deutscher Logistik-Kongress 2016: Schnellere Prozesse im E-Commerce

Die Beumer Group informiert auf dem 33. Deutschen Logistik-Kongress in Berlin über ihre Sortier- und Verteilsysteme für den Online-Handel.
Die richtige Sortertechnik ist in Zeiten des Online-Handels für die Prozessqualität entscheidend. | Foto: Beumer
Die richtige Sortertechnik ist in Zeiten des Online-Handels für die Prozessqualität entscheidend. | Foto: Beumer
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Der Intralogistik-Spezialist Beumer stellt auf dem Deutschen Logistik-Kongress 2016 (19. bis 21. Oktober, Berlin) sein Angebot an Sortier- und Verteilsystemen in den Mittelpunkt. Er wendet sich damit an Versandhändler und -dienstleister, die in Zeiten des Online-Handels ihre Materialflusstechnik überarbeiten wollen. Die eingesetzten Anlagen und Systeme müssen künftig immer flexiblere Aufgaben erledigen können oder sich an veränderte örtliche Gegebenheiten anpassen lassen.
Um eine schnelle, sichere und fehlerfreie Sortierung, Verteilung und Kontrolle von höchst unterschiedlichen Waren wie Paketen, Tütenware und Sperrgut in hohen Stückzahlen zu ermöglichen, steht Beumer als Systemintegrator von der Planung bis zur Inbetriebnahme zur Verfügung. Zur Produktbasis gehören modulare Hochleistungssortieranlagen mit Modulen für Kommissionierarbeitsplätze. Häufig wird zusätzliche Sensorik installiert, mit der eventuelle Fehler erkannt und korrigiert werden können, um die Sortiergenauigkeit weiter zu erhöhen.
Um die Leistung in bestehenden Logistikzentren zu erhöhen, bietet sich eine maschinenunterstützte Pulkentladung von Wechselbrücken statt einer manuellen Entladung an. Dadurch ist ein deutlich höherer Tor-Durchsatz möglich. Dazu hat das Unternehmen die erste Generation einer semiautomatisch arbeitenden Maschine, den „Parcel Picker“, entworfen. Die Entladevorrichtung entlastet Mitarbeiter von körperlich schwerer Arbeit und erhöht gleichzeitig die Produktivität. Das Personal in Post- und KEP-Unternehmen kann damit unterschiedlich große und schwere Pakete, Päckchen und Versandeinheiten mit hoher Leistung aus Wechselbrücken und Trailern entladen. Bei einem durchschnittlichen Paketspektrum und einem an der Anlage geübten Bediener sind Durchsätze von mehr als 2.500 Packstücken pro Stunde möglich.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung