Werbung
Werbung
Werbung

Deutscher Logistik-Kongress 2019: Von der Silicon Economy zur neuen Seidenstraße

Deutschlands Logistikexperten treffen sich Ende Oktober in Berlin. Diskutiert wird unter anderem, wie digitale Innovationen und Chinas „Belt-and-Road-Initiative“ die Welt umkrempeln.

Der Deutsche Logistik-Kongress vernetzt zum mittlerweile 36. Mal Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft. In diesem Jahr steht er unter dem Motto „Mutig machen“. Bild: BVL / Bublitz
Der Deutsche Logistik-Kongress vernetzt zum mittlerweile 36. Mal Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft. In diesem Jahr steht er unter dem Motto „Mutig machen“. Bild: BVL / Bublitz
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Vom 23. bis 25. Oktober findet in Berlin der Deutsche Logistik-Kongresses 2019 statt. Unter dem Motto „Mutig machen“ diskutieren dann Experten aus Wissenschaft, Industrie, Handel und Dienstleistung die aktuellen Themen einer modernen Logistik.

Chinas „Belt-and-Road-Initiative“ etwa krempelt derzeit nicht nur die die globale Logistik um. Viele sehen in dem Mega-Projekt ungeahnte Chancen im Aufbau der Neuen Seidenstraße. Andere wiederum warnen vor einer zunehmenden Abhängigkeit von China. Politische und wirtschaftliche Aspekte liegen bei dem Thema dicht beieinander. Im Rahmen der Gala des Deutschen Logistik-Kongresses am 23. Oktober wird deshalb BVL-Geschäftsführer Prof. Thomas Wimmer ein Gespräch mit dem Botschafter der Volksrepublik China Wu Ken und Erich Staake, dem Vorstandsvorsitzenden der Duisburger Hafen AG, einem der deutschen Endpunkte der Neuen Seidenstraße führen.

Wie die Digitalisierung und vor allem die künstliche Intelligenz die Logistik verändern, erläutert in einem Vortrag der geschäftsführende Institutsleiter des Fraunhofer IML, Prof. Michael ten Hompel. Im Zusammenspiel von Plattformen, Blockchains, künstlicher Intelligenz und Schwärmen cyber-physischer Systeme sieht er eine neue Silicon Economy heraufziehen. Trifft seine Prognose zu, wird diese überkommenen Geschäftsmodelle des Silicon Valley in den Schatten und die Welt auf den Kopf stellen.

Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, erläutert auf dem Kongress, mit welchen Maßnahmen die Politik Deutschlands Zukunft als Logistikweltmeister sichern will – vom „Innovationsprogramm Logistik 2030“ bis zum „Aktionsbündnis Kombinierter Verkehr“.

Das vollständige Kongressprogramm finden Sie hier.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung